Sein Nachfolger ist Christian Schramm, der im Sommer aus Friesen zurückgekehrt ist und mit dem Aufsteiger als Spielertrainer den Klassenerhalt schaffen will. Mit elf Punkten liegt der FSV derzeit auf Platz 12.
Oßmann war in Ziegelerden knapp zweieinhalb Jahre lang Trainer und führte die Mannschaft im Mai zur Meisterschaft in der Kreisklasse und damit zur Rückkehr in die Kreisliga. "Ein Teil der Spieler hat sein Potenzial nicht so abgerufen, wie ich mir das gewünscht hätte", sagte er gestern auf Anfrage. "Daher war es nicht länger möglich, das umzusetzen, was ich mir taktisch vorgestellt hatte. Und daher habe ich die Konsequenzen gezogen", nannte er als Grund für seinen Rücktritt.
Der sportliche Leiter des FSV, Thomas Angles, bedauert den Schritt Oßmanns. "Ich stufe ihn als hervorragenden Trainer ein, mit dem die Zusammenarbeit großen Spaß gemacht hat. Daher gehen wir auch im Guten auseinander", schrieb er in einer Stellungnahme.
Nachdem Werner Oßmann am vergangenen Dienstag sein letztes Training geleitet hat, wird der FSV Ziegelerden im Prestigederby am morgigen Sonntag erstmals von Christian Schramm betreut. "Das soll keine Interimslösung sein, sondern eine Dauerlösung", betont Thomas Angles. han