Der "Wasserschloss-Mitwitz-Lauf" entging heuer nur knapp dem Schnee. Herrschte 2018 wunderbares Sommerwetter, gab es diesmal am Vortrag noch Schneeschauer bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Aber am Veranstaltungstag beruhigte sich Frau Holle wieder und die Läufer konnten bei passablen äußeren Bedingungen ihre Runden um das Wasserschloss drehen.

Der ASC Kronach-Frankenwald und die Freie Wählergemeinschaft Mitwitz, die den Lauf wieder organisierten, freuten sich trotz weiterer Veranstaltungen in der Region über rund 250 Teilnehmer. Die Besucher unterstützen die Starter mit ihren Anfeuerungen und sorgten für gute Stimmung.

Gieck schlägt Vorjahressieger

Mit dem größten Starterfeld des Tages wartete der Hauptlauf über zehn Kilometer auf. Bei den Herren übernahm umgehend der Vorjahressieger Brahne Teklemichael vom TSV Sonnefeld die Führung. Mit seinem lockeren Laufstil wirkte er, als wenn er den Lauf für sich entscheiden könnte. Dann aber kam die Zeit von Timo Gieck vom TV 1848 Coburg. Dieser verschärfte rechtzeitig das Tempo und setzte sich von seinen beiden schärfsten Verfolgern ab. In einer Zeit von 37:17 Minuten durchquerte er das Ziel am Wasserschloss. Keine fünf Meter länger hätte die Laufstrecke für Brahne Teklemichael sein dürfen (Endzeit 37:53 Minuten). Dieser glaubte, den zweiten Platz sicher zu haben und lief lächelnd Richtung Ziellinie. Von hinten kam in Sprintermanier Michael Dorn (SSV Forchheim), der beinahe noch den zweiten Platz erreicht hätte. Seine Zeit blieb bei 37:54 Minuten stehen.

Bei den Damen überraschte Regina Hellinger (ohne Verein) die Zuschauer und wohl auch sich selbst. Mit ihrer Zeit von 46:20 Minuten ließ sie auch deutlich jüngere Damen hinter sich. Als Zweite folgte ihr Helge Will (TV Redwitz) in 47:50 Minuten. Dritte im Hauptlauf der Damen wurde von den ASC Bikerunners Jennifer Schöps (48:41 Minuten).

Berg und Dorn am schnellsten

Den Kurzstreckenlauf über fünf Kilometer gewann bei den Damen Cara Berg (28:21 Minuten) vor Susanne Urban (Skiclub Mitwitz) und Jasmin Schultheis von den "Joggingtanten" aus Mitwitz. In einer Zeit von 18:29 Minuten holte sich Michael Dorn vom SSV Forchheim Platz 1 bei den Herren, vor Christopher Böhm (SC Hassenberg). Auf Platz 3 kam Markus Weiß (Team Icehouse) ins Ziel am Wasserschloss.

Am Staffellauf nahmen elf Staffeln teil, die in zwei Wertungsgruppen eingeteilt wurden: eine für die Schüler (U16) und eine für Jugendliche und Erwachsene (Ü17). Auf Platz 1 in der U16-Wertung landete die Staffel vom WSV Lauscha namens "Schneehasen" (Charlotte Kristen, Sarah Blochberger, Maja Koch). Die Klasse Ü17 sah das "Team Hula Bean" vom TSV Weißenbrunn, besetzt mit der Familie Kaufmann (Vater Olli, Mutter Katharina und Sohn Ben), ganz vorne.

Beim Bambinilauf waren die Jüngsten am Start. Viele wagten sich alleine auf die 450 Meter lange Runde durch den Schlosspark und alle nahmen im Ziel stolz ihr Medaillen in Empfang.

Der Nordic-Walking-Lauf führte die Teilnehmer auf die abwechslungsreiche Strecke vom Wasserschloss Mitwitz bis nach Bächlein und über Neubau wieder zurück zum Ziel. Als teilnehmerstärkste Gruppe wurden die "Braadnsia-Walker" ausgezeichnet.

Schülerläufe: Viele Medaillen für Mitwitz und Weißenbrunn

Den Sieg im Wettbewerb der Schülerinnen U8 holte sich Stella Berndt vom TSV Scheuerfeld, vor Sophia Erbse (GS Mitwitz). Den dritten Platz erlief sich ihre Schulkameradin Emma Lenort. Bei den Jungs war Jan Schneider vom TSV Neukenroth als Erster im Ziel. Ihm folgte Ole Heinlein (SC Mengersgereuth-Hämmern) auf Platz 2 vor Laurenz Schwämmlein vom FC Coburg.

Bei den Schülerinnen U10 gewann vom TSV Weißenbrunn Anna Walker. Mia-Sophie Beinroth von LA Sonneberg wurde Zweite und Ella Wagner (TSV Weißenbrunn) freute sich über Platz 3. Bei den Jungs ergab sich folgender Zieleinlauf: Der erste Platz für Josua Bauer (GS Mitwitz) vor dem Zweiten Vincent Blochberger (WSV Lauscha). Als Dritter war sein Vereinskamerad Matti Friedrich im Ziel.

Im Finale der U12 (Männlich) feierte Alram von Künßberg vom TSV Weißenbrunn den Sieg.

Anton-Casimir Schulze (TV 1848 Coburg) belegte Platz 2 vor Leander Schulte von der Montessori-Schule Mitwitz. Bei den Mädchen gewann Annika Kaufmann (TSV Weißenbrunn) vor Cheyenne Berndt (Montessori-Schule Mitwitz) und Andara Walther (WSV Lauscha).

In der Altersklasse der Schülerinnen U14 belegten zeitgleich Andrieta und Ekaterina Winterstein (SC Mengersgereuth-Hämmern) den ersten Platz. Dritte in diesem Finallauf wurde Naemi Löffler (Montessori-Schule Mitwitz). In der U14 der männlichen Schüler hatte Christian Franz vom TSV Weißenbrunn als Erster das Ziel erreicht. Auf Platz 2 kam Pascal Motschmann (Montessori-Schule Mitwitz). Ihm folgte auf Platz 3 sein Schulkamerad Dominik Trötsch.

Für die Teilnehmer des Jugendlaufes standen fünf Kilometer über zwei Runden auf dem Programm. Sieger der U16 wurde Sebastian Marx (IfL Hof) in 20:44 Minuten. Die männliche Jugend U18 sah mit Franz Urban (Montessori-Schule Mitwitz) einen deutlichen Sieger.

Frank Endrich neuer Ortsmeister

Die Ortsmeisterschaft von Mitwitz über zehn Kilometer wurde auch heuer wieder ausgetragen. Bei den Damen verteidigte Andrea Gregor-Nowak ihren Titel. Neuer Ortsmeister bei den Herren wurde Frank Endrich. Beide wurden mit dem Reiner-Ewald-Gedächtnispokal ausgezeichnet.

Die Trophäe in der Wertung der teilnehmerstärksten Gruppe ging an die Montessori-Schule Mitwitz, die 43 Läufer angemeldet hatte. Als jüngster Teilnehmer wurde Leon-Christian Treuner vom TSV Windheim ausgezeichnet. Als Zweiter bei der Ortsmeister-Wertung knapp geschlagen, konnte sich Wolfgang Plewa trotzdem über eine Trophäe freuen - er wurde als ältester Teilnehmer geehrt.

Alle Ergebnisse zum "Wasserschloss Mitwitz-Lauf" sind zu finden unter www.asc-kronach.de.