Beide Teams hatten bisher einen guten Saisonverlauf und standen auf den Plätzen 2 und 3 der Tabelle. Deshalb nahmen die Royals ihren Gegner sehr ernst und erwarteten ein Duell auf Augenhöhe. Aber es kam anders. Die Gastgeber zeigten eine konzentrierte und nahezu fehlerfreie Leistung und ließen den Franken Rebels nicht den Hauch einer Chance.
Zu Beginn zeigten die Baseballer der Kronacher Turnerschaft ihre einzige Unsicherheit in der Defensive, so dass es ein Spieler der Rebels bis zur dritten Base schaffte. Aber gutes Pitching und Feldspiel verhinderten etwas Zählbares. Es sollte der einzige Spieler der Rebels bleiben, der die dritte Base erreichen sollte. Dann waren die Royals am Zug. Gleich die ersten beiden Spieler erreichten die Bases und konnten durch Treffer ihrer Mitspieler punkten.
Im zweiten Spielabschnitt stoppte der Werfer der Royals die Angriffsbemühungen der Gäste im Alleingang. Zwei Strikeouts, ein Wurf auf die erste Base und die drei Aus waren gemacht. Wieder waren die Gastgeber am Zug. Drei Hits und gutes Baserunning brachten weitere vier Punkte. Im dritten Inning konnten die Rebels mit ihrem einzigen Hit des Spiels wieder jemanden auf die Base bringen. Aber auch da hielt die Royals-Defensive und ließ nichts weiter zu. Nach fünf weiteren Runs für die Gastgeber war es nur eine Frage der Zeit, wann das Spiel mit Mercy-Rule enden sollte. Da die Rebels auch im vierten und fünften Spielabschnitt nichts auf die Beine brachten, endete die Begegung dann mit 11:0 für die Royals.