In der Kreisklasse 4 stellt sich in der Tabelle so langsam das vor der Saison erwartete Bild ein. Der TSV Steinberg marschiert vorne weg, dahinter ringen vier Teams um den Relegationsplatz 2. Auch im hinteren Drittel kämpfen mit Seibelsdorf, Burggrub und Unterrodach Mannschaften um den Klassenerhalt, denen kaum jemand eine starke Rolle in der Liga zugetraut hatte.

Die Überraschung der noch jungen Kreisklassen-Serie ist der SCR Steinbach am Wald. Der Aufsteiger steht hinter den Top-Fünf auf Rang 6 und erwartet am Freitag den FC Burggrub. Der

Steinbacher Kapitän Patrick Fehn spielt seit der Jugend im Verein und hat in dieser Zeit den sportlichen Abstieg von der Bezirksliga bis in die A-Klasse mitgemacht.

Deshalb freut sich der 28-Jährige besonders, dass er in der vergangenen Saison auch mal einen Aufstieg feiern durfte. Der Elektroniker fühlt sich in seinem Heimatverein "pudelwohl", wie er sagt: "Wir haben jetzt einen Umbruch gehabt mit vielen jungen Spielern. Es gibt nichts besseres, als das Beste aus so einer jungen Mannschaft herauszuholen. Dabei kann ich sicherlich mit meiner Erfahrung helfen." Für den Fränkischen Tag blickt er auf die Freitagsspiele und den unverhofften Saisonstart seines Teams. Herr Fehn, der SCR Steinbach am Wald ist mit elf Punkten aus sieben Spielen stark in die Saison gestartet. Haben Sie mit so einem Lauf gerechnet? Patrick Fehn: Nein, das war nicht abzusehen. Wir hatten nach dem Aufstieg eine gewisse Euphorie und haben uns im Sommer gut verstärkt. Jetzt haben wir einen großen Kader, in dem sich jeder beweisen muss. Unsere junge Mannschaft hat in der vergangenen Saison Erfahrung gesammelt und jeder hat sich weiterentwickelt. Man merkt, dass wir in der Sommervorbereitung eine gute Trainingsbeteiligung hatten und haben dann aus den ersten Spielen das Beste herausgeholt. Was erwarten Sie vom nächsten Spiel gegen den FC Burggrub? Wir haben 2014 in der Relegation zur Kreisliga gegen sie gespielt und leider verloren. In der vergangenen Saison war es dann genau anders herum. Beides waren sehr kampfbetonte Spiele. Wenn wir diesen Kampf annehmen, bin ich zuversichtlich, dass wir das Spiel gewinnen. Welches ist aus Ihrer Sicht das interessanteste Spiel am Freitag? SG Rothenkirchen/Pressig gegen Haig. Die Rothenkirchener haben sich nach ihrem schlechten Start wieder gefangen. Haig hat hingegen einen guten Saisonstart hingelegt. Das wird für beide ein richtungsweisendes Spiel, ob sie vorne bleiben oder es trotzdem nur fürs Mittelfeld reicht. Die Rothenkirchener haben eine individuell starke Mannschaft, deswegen tippe ich auf die SG. Wer könnte der Spieler der Saison werden? Da gibt es viele gute Spieler. Die Kreisklasse hat sich mit einigen höherklassigen Spielern verstärkt, etwa mit André Scholz, Philipp Schubert oder Benjamin Queck. Da sind viele Hochkaräter in der Liga. Einen Spieler da rauszuheben, ist richtig schwierig. Welches Team hat Sie bisher am meisten überrascht und wo landet der SCR Steinbach am Wald am Ende der Saison? Die Kreisklasse ist so, wie ich sie erwartet hatte. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Wir haben das selbst erlebt. Wir haben in Rothenkirchen gewonnen und in Gifting einen Punkt geholt, aber dann gegen Hirschfeld und Steinwiesen verloren. Es wird spannend bleiben bis zum Schluss.

Wenn wir weiter so gut drauf sind, könnten wir am Ende vielleicht einen einstelligen Tabellenplatz holen. Priorität hat aber der Klassenerhalt. Über etwas anderes können wir reden, wenn wir diesen sicher in der Tasche haben.

Der Spieltag der Kreisklasse 4 im Überblick

Freitag, 18 Uhr

TSV Gundelsdorf (11.) - TSV Steinberg (1.)

TSV Gundelsdorf Punkte: 9; Tore: 9:10

Letztes Spiel: 3:1 beim FC Wacker Haig

TSV Steinberg

Punkte: 19; Tore: 20:3 Letztes Spiel: 4:2 gegen FC U'/Oberrodach Aktuelle Serie: Sechs Siege in Folge FC Unter-/Oberrodach (14.) - TSV Windheim (13.)

FC Unter-/Oberrodach Punkte: 4; Tore: 11:17 Letztes Spiel: 2:4 beim TSV Steinberg Aktuelle Serie: Zwei Niederlagen in Folge TSV Windheim

Punkte: 6; Tore: 11:28 Letztes Spiel: 0:6 gegen TSV Neukenroth

Aktuelle Serie: Zwei Niederlagen in Folge

FC Hirschfeld (8.) - TSV Wilhelmsthal (12.)

FC Hirschfeld Punkte: 11; Tore: 9:15 Letztes Spiel: 0:6 beim SV Gifting

Aktuelle Serie: Zu Hause ungeschlagen

TSV Wilhelmsthal

Punkte: 7; Tore: 8:19 Letztes Spiel: 0:1 gegen SV Steinwiesen Aktuelle Serie: Drei Niederlagen in Folge

SV Steinwiesen (3.) - SG Kleintettau II/Buchb. (10.)

SV Steinwiesen

Punkte: 15; Tore: 11:8 Letztes Spiel: 1:0 beim TSV Wilhelmsthal

SG Kleintettau II/Buchbach

Punkte: 10; Tore: 11:10 Letztes Spiel: 1:1 gegen SCR Steinbach/W.

SCR Steinbach am Wald (6.) - FC Burggrub (15.)

SCR Steinbach am Wald

Punkte: 11: Tore: 14:8 Letztes Spiel: 1:1 bei der SG Kleintettau II

FC Burggrub

Punkte: 2; Tore: 8:20 Letztes Spiel: 1:3 gegen SG Rothenkirchen Aktuelle Serie: Noch Sieglos in der Saison

SG Rothenkirchen/Pr. (4.) - FC Wacker Haig (7.)

SG Rothenkirchen/Pressig

Punkte: 13; Tore: 21:10 Letztes Spiel: 3:1 beim FC Burggrub Aktuelle Serie: Vier Siege in Folge

FC Wacker Haig

Punkte: 11; Tore: 15:13 Letztes Spiel: 1:3 gegen TSV Gundelsdorf Aktuelle Serie: Auswärts ungeschlagen

Das Spiel SV Reitsch gegen SV Gifting wurde auf Freitag, 14. September, 18 Uhr verlegt.

Das Spiel TSV Neukenroth gegen den FC Seibelsdorf wurde wegen Spielermangels auf Seiten der Gäste am Donnerstagnachmittag abgesagt, wie schon die Vorjahres-Begegnung Mitte Oktober 201