Die Zahl der Mannschaften ist noch weiter gesunken, denn kurzfristig haben sich die Herren des SC Haßlach II (4. Kreisliga West) und die Jungen des SV Fischbach vom Spielbetrieb zurückgezogen, so dass die jeweiligen Gegner spielfrei sind.


Herren

1. Kreisliga: Bereits zum Auftakt unterstrich Meisterschaftskandidat SV Hummendorf seine Ambitionen. Nicht nur, dass er den Nachbarn TTC Au II mit 9:0 abfertigte; auch das Satzverhältnis von 27:4 konnte sich sehen lassen. Die raue Luft der höchsten Kreisliga bekam der Aufsteiger Neufang II beim SV Fischbach zu spüren. Zwar ging er in den Doppeln mit 2:1 in Führung, doch spielten die Hausherren in allen Einzeln die erste Geige (9:2).
Nicht unbedingt zu erwarten war der 9:7-Erfolg des SV Friesen gegen den TSV Teuschnitz II. Beide Teams lieferten sich ein spannendes Match, in dem der TSV mit 6:5 vorne lag. Doch mit drei Siegen in den letzten vier Einzeln und dem Gewinn des Schlussdoppels drehte Friesen den Spieß noch um. Bei Teuschnitz blieb der 15-jährige Johannes Scherbel im vorderen Paarkreuz in seinen zwei Einzeln und im Doppel ungeschlagen.
2. Kreisliga: Aufsteiger TS Kronach III war gleich zweimal im Einsatz und kassierte jeweils eine Abfuhr (1:9 gegen den ATSV Reichenbach, 2:9 bei der SG Neuses). Mitaufsteiger TSV Teuschnitz III ging zwar ebenfalls leer aus, zog sich aber wesentlich besser aus der Affäre. Bei der 7:9-Niederlage beim TV Marienroth lag er mit 5:4 vorne. Doch dann nahmen die Hausherren das Heft in die Hand (8:5-Führung). Der TSV bäumte sich nochmals auf, stand jedoch nach dem Schlussdoppel mit leeren Händen da.
Einiges für die neue Saison hat sich der TTC Wallenfels vorgenommen. In Bestbesetzung angetreten, schickten die "Flößer" den TSV Steinberg mit 9:3 nach Hause. Der TSV Stockheim II erwischte bei der 6:9-Heimniederlage gegen den SC Haßlach einen schlechten Start (0:3), kämpfte sich dann heran (5:6), ehe ihm in der Schlussphase doch die Luft ausging.
3. Kreisliga West: Der SV Langenau legte gegen Brauersdorf eine beruhigende 6:2-Führung hin. Zwar konnte der Gast auf 6:8 verkürzen, doch dann machte Fabian Fehn mit einem 5-Satz-Sieg den Sack zu.
3. Kreisliga Ost: Beim 8:8 zwischen dem SV Hummendorf II und dem SV Fischbach II gingen die Gäste mit 5:2 in Führung. Doch in den folgenden fünf Paarungen glich Hummendorf II aus. In den restlichen vier Einzeln wurden die Punkte zum 8:8-Endstand geteilt. Im Duell Absteiger gegen Aufsteiger unterstrich der FC Wacker Haig gegen den TSV Steinberg II, dass er den sofortigen Wiederaufstieg im Visier hat (9:2).
4. Kreisliga West: Den Abstieg hat der SV Langenau II gut verkraftet und wies den ASV Kleintettau II mit 9:2 in die Schranken. Allerdings täuscht das klare Resultat, denn die Hausherren mussten fünfmal in den Entscheidungssatz und behielten erst hier die Oberhand. Dank einer starken Schlussphase hob der TSV Windheim IV nach dem 5:6-Rückstand Wacker Haig II noch aus den Angeln (9:6).
4. Kreisliga Ost: Den erwarteten Sieg im Wallenfelser Vereinsduell fuhr die zweite gegen die dritte Mannschaft ein (9:4).
4. Kreisliga (4er): Nach dem 2:2-Zwischenstand ließ Alexanderhütte III gegen Stockheim III nicht mehr viel anbrennen (8:3). Bis zum 2:3 sah es für Windheim V gegen Ebersdorf II noch nicht schlecht aus, doch dann ging es rapide den Bach hinunter (2:8).


Damen

1. Kreisliga: Nach der 2:1-Führung geriet der TSV Steinberg III gegen den SC Haßlach II mit sechs Pleiten am Stück auf die Verliererstraße, so dass er sich mit einer 3:8-Niederlage abfinden musste. Im Aufsteigerduell gegen Fischbach II befand sich die TS Kronach III bis zum 3:4 noch auf Augenhöhe, doch dann schlug der Gast zu (3:8).
2. Kreisliga: Absteiger TSV Ludwigsstadt tat sich beim 8:5-Sieg gegen Neufang zunächst schwer (4:4), doch dann nahm er das Heft in die Hand. Aufgetrumpft haben der TSV Windheim III (8:1 bei Steinberg IV) und der TV Marienroth II gegen Marienroth III (8:0).