Die SpVgg Lettenreuth hat das Spitzenspiel der Kreisliga Kronach gewonnen. Durch das 3:2 gegen die schlecht aus der Winterpause gekommenen DJK-SV Neufang zog sie mit ihrem Gegner nach Punkten gleich und verbessert sich auf den zweiten Platz.

SpVgg Lettenreuth -

DJK-SV Neufang 3:2 (2:2)

Nach anfänglichem Abtasten sicherte sich die Heimelf mehr Ballbesitz und kam zu Möglichkeiten. So köpfte Kraus (13.) aus fünf Metern über das Neufanger Tor. Die Gäste setzten schon zu diesem frühen Zeitpunkt auf Konter - mit Erfolg. Engelhardt verwandelte nach einem Ball über die Abwehrreihe eiskalt zum 0:1 (23.). Nur zwei Minuten später ein ähnlicher Angriff der Neufanger, wieder war Engelhardt zur Stelle - 0:2. Gegen die nun sehr selbstbewussten Gäste musste die Heimelf mehr riskieren. Und das zahlte sich in der 34. Minute aus: Eberth verkürzte aus zehn Metern auf 1:2. Als Pfaff (38.) nach einem schön gespielten Angriff aus 16 Metern den Ausgleich erzielt hatte, war die Partie wieder völlig offen.

Nach dem Seitenwechsel baute Lettenreuth Druck auf. Doch der Pfosten verhinderte die erstmalige Führung. Dann vergab Engelhardt (50.) einen Treffer für die Gäste, als er freistehend am starken SpVgg-Torwart Kaya scheiterte. Danach beruhigte sich die Partie, bevor in der 69. Minute durch Pfaff der entscheidende Treffer fiel. Die Gäste blieben gefährlich, verpassten aber mehrmals den Ausgleich. Lettenreuth vergab durch Beloch, der aus elf Metern am leeren Tor vorbeischoss, die Vorentscheidung - doch es sollte trotzdem zum knappen Heimsieg reichen. Tore: 0:1, 0:2 Engelhardt (23. und 25.), 2:1 Eberth (34.), 2:2, 3:2 Pfaff (38. und 69.). - Zuschauer: 130. - SR: Weber (FC Frankenwald).rw

VfR Johannisthal -

FC Lichtenfels II 0:1 (0:0)

Auf sehr holprigem Geläuf bestimmten die Gäste in der ersten Halbzeit das Geschehen. Gutgesell (10.) und Bornschlegel (23.) scheiterten jeweils am Außenpfosten. Zudem hatte der Lichtenfelser Routinier Hellmuth (43.) sein Visier bei seinem Abschluss etwas zu hoch eingestellt. Die Hausherren hatten keine zwingenden Chancen, da sie die nötige Laufbereitschaft vermissen ließen. Doch nach dem Seitenwechsel zeigten sie sich stark verbessert und waren spielbestimmend. So scheiterten Mayer (56.) und Kapitän Hartfil (83.) nach dem schönsten VfR-Spielzug an FC-Torwart Hetzel. Die besseren Chancen hatten aber auch im zweiten Durchgang die Gäste, vergaben diese aber zum Teil fahrlässig. Allerdings nur bis zur Schlussminute: Der agile Abdoo traf zum Sieg.

Tor: 0:1 Abdoo (90.).- Zuschauer: 70. - SR: Kimmel (JFG Haßgau). mb

FC Mitwitz II - TSV Ludwigsstadt 0:0

"Not gegen Elend". Die Gäste hatten in Hälfte 1 mehr vom Spiel und kreirten einige Halbchancen. In der 13. Minute steckte Pfeiffer auf Fehn durch, jedoch konnte Büttner im letzten Moment klären. In der 20. Minute setzte Lippert Stauch in Szene, der am gut reagierenden Torwart Ari scheiterte. Zwölf Minuten später lenkte Ari einen abgefälschten Freistoß von Pfeiffer übers Tor. Die Gastgeber fanden in der ersten Halbzeit offensiv gar nicht statt und hatten keine einzige Torchance.

Nach dem Wechsel plätscherte das Spiel auf beiden Seiten durch viele Fehlpässe geprägt so dahin und beide Kontrahenten bestätigten eindrucksvoll ihre Tabellensituation. In den letzten 20 Minuten gaben die Steinachtaler plötzlich Gas und nun gab es auch einige gute Torchancen. Nach einem  Pass von Dötschel stand Heidenbluth blank vor Torwart Sieber, der aber das Eins gegen Eins für sich entschied. Kurz darauf überlupfte Müller nach einem Fischer-Pass Sieber, jedoch auch das Tor. In der 82. Minute kam nach einem Freistoß von Spielertrainer Dötschel nochmals Gefahr auf, als ein abgeprallter Ball vom Schienbein des "Ludschter" Trainers Pfeiffer Richtung eigenes Tor trudelte. Der fehlerfrei haltende Sieber konnte den Ball aber mit einer unglaublichen Reaktion noch von der Torlinie kratzen. Irgendwie hätte ein solcher Treffer wohl zum Spielverlauf gepasst, aber so blieb es beim 0:0, was beiden nicht hilft. SR: Rian Richter (Münchberg). - Zuschauer: 64.hw

SV W'/Neuengrün - FC Wallenfels 6:0 (3:0)

Im Wallenfelser Derby hat der SV Wolfersgrün/Neuengrün nach fünf sieglosen Spielen in Serie zu alter Stärke zurückgefunden. Vor der stattlichen Kulisse von 380 Zuschauern hatte Markus Baderschneider nach zehn Minuten die erste Möglichkeit, sein Schuss war allerdings zu schwach. Sieben Minuten später fiel das 1:0: Andreas Lippert traf nach einem Freistoß per Kopf. Danach hatten die Gäste, ebenfalls per Freistoß, ihre erste gute Möglichkeit, der Ball ging aber übers Tor. Nach einer weiteren Chance für die Gäste dezimierten sich diese selbst. Philipp Gleich kam zu spät und sah wegen Notbremse die Rote Karte (25.). Jetzt hatten die Hausherren mehr Platz und gingen nach einer halben Stunde durch Steve Schön mit 2:0 in Führung. Fast mit dem Pausenpfiff fiel das 3:0, das quasi eine Kopie des Führungstreffers war. Wieder war Lippert nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle.

Mit einer schönen Einzelleistung erhöhte Baderschneider fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 4:0. Gedankenschnell reagierte Schön in der 57. Minute und erzielte mit einem Nachschuss das fünfte Tor für Wolfers-/Neuengrün. Den Schlusspunkt setzte Nico Persicke mit einem Schuss aus spitzem Winkel (80.). Ein Sieg, der insgesamt etwas zu hoch ausfiel, denn der FCW hatte selbst einige gute Torchancen, die aber allesamt nicht genutzt.

Tore: 1:0 Lippert (12.), 2:0 Schön (30.), 3:0 Lippert (45.), 4:0 Baderschneider (50.), 5:0 Schön (57.), 6:0 Persicke (80.) SR: Stefan Klerner (Lichtenfels) - Zuschauer: 380. red

SV Friesen ll - SCW Obermain 2:1 (1:0)

Mit viel Ballbesitz in der Anfangsphase startete die Heimelf. In der 16. Spielminute erkämpfte sich Fabian Müller den Ball im Halbfeld. Fugmann bediente Felix Müller an der rechten Außenlinie und der findet Patrick Peter im Zentrum, der gekonnt die Führung markierte. Die Hausherren spielten weiter nach vorne, so versuchte es Adrian Staufer in der 29. Minute aus der Distanz, scheiterte jedoch am gut reagierenden Gästekeeper Berthold.

Die Gäste kamen nach Wiederanpfiff besser aus der Kabine und belohnten sich in der 52. Minute, als Rene Pülz, Johannes Püls im Zentrum bediente und zum 1:1 ausglich. Doch die "Grün-Weißen" gaben nicht auf und spielten weiter nach vorne. Eine Ecke von Frank Fugmann, in der 72. Spielminute nickte David Fischer im Sechzehner zum 2:1 Endstand ein.

Tore: 1:0 Peter (16.), 1:1 Püls (52.), 2:1 D.Fischer (72.). - SR: Uwe Oehm (Rentweinsdorf).sg

FC Stockheim - TSV Weißenbrunn 3:2 (1:1)

Am Maxschacht sahen 140 Zuschauer ein gutes und hochspannendes Kreisligaduell. Gleich zu Beginn produzierte René Schubart ein außergewöhnliches Tor, als er seinen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und aus 23 Metern ansatzlos und unhaltbar zum 1:0 einlochte. Die frühe Führung gab den Bergleuten aber wenig Schubkraft und keine Sicherheit. Bis zur 30. Minute hatte Weißenbrunn mehr Zugriff und ein Übergewicht. Schneider vergab in der 10. Minute die beste Chance für die Bierbrauer, als einen Foulelfmeter an die Querlatte schoss. Brendel köpfte nach einer Ecke auch zum 1:1-Ausgleich ein. Wittmann war es, der nach einem Alleingang das 2:1 erzielte. Die Gäste zeigten Moral und konnten wieder nach einem Standard durch Mayr zum 2:2 egalisieren. In einer wilden Schlussphase hatte René Schubart das letzte Wort. Einen guten Angriff über Weschta vollendete er mustergültig zum 3:2.

Tore: 1:0 R. Schubart (4.), 1:1 Brendel (30.), 2:1 Wittmann (71.), 2:2 Mayr (78.) 3:2 R. Schubart (93.). - SR: Kemnitzer (Regnitzlosau). ds

SC Jura Arnstein -

FC Marktgraitz 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Freitag J. (66.), 1:1 Schlaf (85.). - Zuschauer: 100. - SR: Sascha Drabek.

FC Burgkunstadt -

DJK Lichtenfels 0:0

Zuschauer: 120. - SR: Ullrich Schönfeld.red