Nach der dritten 0:9-Schlappe in Folge müssen die Herren des SV Fischbach in der 1. Kreisliga auf der Hut sein, um nicht noch auf einen Abstiegsplatz zurückzufallen. In der 2. Kreisliga bewerben sich weiter drei Teams (TTC Alexanderhütte II, ATSV Reichenbach, TSV Steinberg) um den Titel. In der 3. Kreisliga West hat nach zwei weiteren überzeugenden Erfolgen der TSV Windheim die Meisterschaft fest im Visier.


Herren

1. Kreisliga: Die zweite Vertretung des TTC Au schien sich gegen den TTC Wallenfels nach dem 5:7-Rückstand schon auf der Verliererstraße zu befinden. Doch dann wendeten die Auer mit drei Einzelsiegen in Folge das Blatt und machten mit dem Gewinn des Schlussdoppels sogar den doppelten Punktgewinn perfekt. Der SV Fischbach trat beim TSV Teuschnitz nicht nur stark ersatzgeschwächt, sondern auch nur mit fünf anstatt sechs Akteuren an. Die Folge war die Höchststrafe mit 9:0.

2. Kreisliga:Der Abstand in der Tabelle zwischen dem Spitzenreiter TTC Alexanderhütte II und dem Schlusslicht SC Haßlach spiegelte sich auch im Schlussresultat wider (9:0). Ein weiteres 9:0 gab es für den TSV Ebersdorf, allerdings kampflos, da der SV Hummendorf II nicht antrat. Der SV Nurn, der auf einen wichtigen Stammspieler (Ottmar Wunder) verzichten musste, lag beim TV Marienroth zwar mit 3:2 vorne, doch dann punkteten nur noch die beiden unbezwungen Thomas Zeis und Michael Biesenecker (9:5 für den TVM).

3. Kreisliga West: Stark präsentierte sich zum wiederholten Mal der noch ungeschlagene Spitzenreiter TSV Windheim III. Diesmal schickte er den Rangdritten TSV Stockheim II mit 9:2 nach Hause und einen Tag später trumpfte er beim TSV Teuschnitz III (4.) mit 9:1 auf. Mit zwei Punkten Rückstand folgt der SV Rothenkirchen (9:2 gegen Windheim IV). Zweimal leer ging der ATSV Reichenbach II aus (5:9 bei Windheim IV und 6:9 gegen ASV Kleintettau). Einen zweiten Sieg fuhr Kleintettau gegen Schlusslicht Teuschnitz IV ein (9:0). Etwas besser zog sich Teuschnitz IV beim FC Wacker Haig II aus der Affäre (4:9).

3. Kreisliga Ost: Zwar lag der TSV Steinberg II gegen die SG Neues II schon mit 6:2 vorne, doch nach dem 7:7-Zwischenstand musste er nochmals bangen (9:7). Ein überraschendes Erfolgserlebnis feierte der TVE Gehülz nach einem 2:5-Rückstand. Das 9:6 gegen den Tabellendritten DJK/SV Neufang III war erst der zweite Saisonsieg. Wesentlich besser lief es für Neufang III zu Hause gegen den TSV Weißenbrunn (9:2). Nichts anbrennen ließ in einem Stadtderby die TS Kronach III gegen den SV Fischbach II (9:1).

4. Kreisliga: Im Gipfeltreffen geriet der Tabellenführer FC Pressig II gegen den Zweiten SV Langenau II zwar ins Hintertreffen (2:4), doch dann setzte er zu einer Aufholjagd an und ging noch als 9:6-Gewinner durchs Ziel. In einer weiteren Begegnung zeigte Pressig II dem TSV Windheim V die Grenzen auf (9:0). Federn lassen musste der TTC Au IV gegen den ASV Kleintettau II (2:9).

4. Kreisliga (4er): Keine Gnade kannte der TSV Ebersdorf mit Gehülz (8:1). Spannender war da schon das Nachbarderby zwischen dem TSV Stockheim III und dem TTC Brauersdorf II. Als es 6:6 stand, brachten Klaus Kestel und Jürgen Simon den Heimsieg für die "Bergleute" in trockene Tücher.


Damen

1. Kreisliga: Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie hat der DJK/SV Neufang mit Siegen gegen den TV Marienroth III (8:3) und bei der TS Kronach (8:2) sein Punktekonto mit 10:10 wieder ausgeglichen. Im Kampf um den zweiten Platz hat nach dem 8:3-Erfolg beim TSV Ludwigsstadt der SC Haßlach II die wesentlich besseren Chancen.


Jungen

1. Kreisliga Nord: Im Spitzenspiel behauptete sich der TSV Teuschnitz beim FC Nordhalben nach dem 3:4-Rückstand noch mit 8:6, so dass ihm trotz zwei ausstehender Paarungen der Meistertitel nicht mehr zu nehmen sein wird.

1. Kreisliga Süd: Einen wichtigen Schritt in Richtung Titelgewinn hat die TS Kronach mit dem 8:6 bei der SG Neuses gemacht.


Mädchen

1. Kreisliga: Da der TSV Steinberg beim TSV Windheim III über ein 5:5 nicht hinauskam, hat sich der Vorsprung des Tabellenführers TTC Au (6:1 gegen Windheim II) auf zwei Punkte im Minusbereich vergrößert.