Wenn der sechsjährige Noah Hannweber aus Effelter mit dem Ball dribbelt und zum Torschuss ansetzt, dann zieht er die bewundernden Blicke des erfahrenen Fußballlehrers Lorenz Richter und seiner Trainerkollegen auf sich. Der Junge nimmt voller Begeisterung an der Ferien-Fußballschule des Bayerischen Fußball-Verbands teil und trainiert zusammen mit den 59 anderen Kindern "wie ein Weltmeister".
So lautet auch das Motto der Trainingstage, an deren Ende es heute das DFB-Fußballabzeichen gibt. Trikot, Hose, Stutzen und Ball dürfen die Kinder behalten. Lorenz Richter und seine Trainerkollegen führen die
Ferien-Fußballschule zum elften Mal durch - mit so großem Erfolg, dass das Angebot bereits Anfang Mai ausgebucht war.

Ein erfahrenes Team

Richter hat mit Franz Bauer, Steffen Mahr, Christian Carl, Anita Petermann und Torwarttrainer Franz Ruppert ein sehr gutes Team, das die neuesten Übungen des Verbandes von den Weiterbildungen mitgebracht hat und an die Kinder weitergibt. Die wirbeln über die Rasenfläche des Schulzentrums, das laut Lorenz Richter für eine derartige Veranstaltung ideal ist. Schließlich könne man bei Regen in die Hallen ausweichen. Das war bei den Schauern am Wochenanfang nicht nötig, denn die Regenpausen nutzte man als Trinkpausen oder um Obst zu essen, denn auf gesunde Ernährung wird beim Sport sehr großer Wert gelegt. Als Getränk gab es natürlich keine Cola, sondern mit Grapefruitsaft gemischtes Mineralwasser. Für die Verpflegung sorgten die beiden Helfer Theresa Treusch und Julian Pötzinger.

Das Götze-Tor trainiert

Die Kinder hatten sehr viel Spaß beim Dribbeln mit dem Ball und beim Torschusstraining. Etliche haben das Götze-Tor gegen Argentinien nachgespielt. Auch der sechsjährige Noah Hannweber wirbelte über den Rasen. Eigentlich ist er für die Ferien-Fußballschule, die für Acht- bis 14-Jährige gedacht ist, noch etwas zu jung, aber scheinbar ist der Sechsjährige ein großes Talent, denn am Dienstag wurde er zum "Spieler des Tages" gekürt und hat die Medaille seinen stolzen Eltern gezeigt.
Er wäre nicht das erste Talent, das aus der Kronacher Ferien-Fußballschule ganz nach oben durchgestartet ist: Auch Noah Schorn hat vor Jahren in den Ferien am Schulzentrum mittrainiert. Nun ist er im Fußball internat in Hoffenheim und dort eine der Zukunftshoffnungen der TSG. Den Sprung in die Junioren-Nationalmannschaft und den U-16-Kader hat Schorn bereits geschafft. Oder Jessica Wich, die schon bei mehreren Bundesliga-Teams im Einsatz war. In der neuen Saison spielt sie bei Bayer Leverkusen.