Der erste Spieltag der Kreisliga bot einige unerwartete Ergebnisse. So gelang dem SV Wolfers-/Neuengrün etwa ein 3:1-Heimsieg gegen den Absteiger aus Lettenreuth und die in der vergangenen Saison so starken Neufanger kassierten eine 0:6-Pleite gegen die DJK Lichtenfels.
Diese treten am Freitag zum Auftakt des zweiten Spieltags beim TSV Ludwigsstadt an. "Die DJK Lichtenfels ist für mich der absolute Favorit in dieser Liga", sagt Tobias Mayer. Der Spielertrainer und Torwart des Aufsteigers VfR Johannisthal spricht in der FT-Serie zur Kreisliga über den kommenden Spieltag.


Freitag, 18.15 Uhr

TSV Ludwigsstadt (3.) - DJK Lichtenfels (1.)

"Beide haben am ersten Spieltag gewonnen und das Spiel der DJK in Neufang habe ich gesehen. Die haben Neufang richtig gut beherrscht und verdient gewonnen. Lichtenfels wird in dieser Saison wenig abgeben, weil sie eine wirklich gute Mannschaft haben. Aber Ludwigsstadt darf man sicher nicht unterschätzen. Es wird eine interessante Partie, aber Lichtenfels wird sich durchsetzen."


Samstag, 15 Uhr

SCW Obermain (10.) - VfR Johannisthal (13.)

Acht Stammspieler fehlten dem VfR gegen Weißenbrunn, teils aus beruflichen und privaten Gründen, teils waren die Spieler verletzt. "Am Wochenende sieht es etwas besser aus", sagt Mayer. Jan Bauer und Nico Friedlein kehren wieder zurück. Aktuell machen aber die Verletzten Sorgen, die wohl noch länger ausfallen.

So werden etwa Christopher Großmann und Neuzugang Maximilian Hartfil gegen den SCW Obermain nicht zur Verfügung stehen. "Wir wollten nach dem Aufstieg die Euphorie in die neue Saison mitnehmen. Diese ist leider aufgrund der vielen Verletzten in der Vorbereitung etwas getrübt worden", sagt Mayer.

Vom Ziel Klassenerhalt ist er dennoch fest überzeugt: "Die Trauben werden dafür auch in Weismain sehr hoch hängen. Wir müssen versuchen etwas mitzunehmen, auch aufgrund unserer Auftaktniederlage vergangene Woche. Weismain hat eine gute Mannschaft und ich erwarte sie im ersten Tabellendrittel. Wir sind der Außenseiter, werden aber versuchen, uns zu wehren und wären mit einem Punkt zufrieden."

FC Mitwitz II (6.) - FC Stockheim (12.)

"Stockheim hat gegen Marktgraitz etwas überraschend verloren. Der FCS ist stark aufgestellt mit guten Einzelspielern. Mitwitz wird wohl etwas verstärkt von der ersten Mannschaft antreten. Da wird sicher die Tagesform entscheiden, wobei ich Stockheim etwas stärker einschätze."


Samstag, 17 Uhr

DJK-SV Neufang (16.) - FC Lichtenfels II (11.)

"Neufang hat definitiv eine gute, junge Mannschaft, auch wenn diese das Auftaktspiel mit 0:6 verloren hat. In Neufang ist es auch immer schwer, zu spielen. Daher sind sie für mich der Favorit."


Sonntag, 15 Uhr

TSV Weißenbrunn (5.) - FC Burgkunstadt (8.)

"Das sind zwei Mannschaften auf Augenhöhe mit sehr jungen Spielern. Das wird eine enge Kiste und ich tippe auf ein Unentschieden."

SV Friesen II (9.) - SV Wolfers-/Neuengrün (2.)


"Der deutliche Heimsieg der Wölfe gegen Lettenreuth hat mich etwas überrascht. Damit haben sie ein Ausrufezeichen gesetzt. Friesen hat in der Vorbereitung gute Ergebnisse gezeigt und wird wohl auch verstärkt auftreten. Daher würde ich eher in Richtung Friesen tendieren. Aber die Wölfe sind nicht zu unterschätzen."

FC Marktgraitz (4.) - FC Wallenfels (15.)

"Auch Wallenfels hat mich trotz der 0:2-Niederlage etwas überrascht. Die Wallenfelser haben einen Elfmeter verschossen und die beiden Gegentore erst spät bekommen.
Die Graatzer sind ziemlich heimstark. Sie haben uns in den vergangenen Jahren auswärts auch immer das Leben schwer gemacht. Deswegen denke ich, dass sie das Spiel gewinnen werden."


Sonntag, 16 Uhr

SpVgg Lettenreuth (14.) - SC Jura Arnstein (7.)

"Lettenreuth hatte einige Abgänge und gegen Wolfersgrün verloren. Es ist schwierig, einzuschätzen, wo sie aktuell stehen. Arnstein verfügt über eine gute Offensive mit guten Einzelspielern - ein Spiel auf Augenhöhe."


Zur Person: Tobias Mayer (VfR Johannisthal)

Der Fußball bestimmt einen großen Teil des Lebens von Tobias Mayer. Viel mehr Zeit für andere Hobbys blieb da nicht, sagt der Torwart und Spielertrainer des VfR Johannisthal. Mit seiner Mannschaft stieg er in der vergangenen Saison nach einem wahren Krimi im Fernduell mit dem FC Lichtenfels II und den TSF Theisenort aus der Kreisklasse 2 in die Kreisliga auf. Das war einer der schönsten Momente des Industriekaufmanns in dessen Fußballerlaufbahn. Diese begann in seinem Wohnort Friesen. Nach einem Bezirksliga-Jahr bei den Herren der Friesener "Zweiten", zog es ihn 2008 nach Steinberg. Besonders gerne erinnert er sich dabei an seine zwei gehaltenen Strafstöße im Elfmeterschießen gegen Burgebrach, wodurch der TSV den Klassenerhalt in der Bezirksliga sicherte. "Das war für mich persönlich ein richtig tolles Erlebnis in meinem letzten Spiel für Steinberg." 2011 probierte er es nochmal in Friesen eine Liga höher. "Das war auch eine schöne Zeit mit dem Meistertitel in der Bezirksoberliga im selben Jahr", sagt er. Im Januar 2014 verschlug es Mayer aber zum VfR. "Johannisthal war ein aufstrebender Verein und hat in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga gespielt, was wir dann leider nicht geschafft haben. Ich suchte da einfach eine neue Herausforderung", erklärt er seinen Wechsel. Nachdem in der Saison 2015/16 nach wenigen Spielen der damalige Trainer Stefan Bergmann und der Verein getrennte Wege gingen, nahm er eine weitere Herausforderung an. Diesmal als Spielertrainer. "Das war relativ zufällig. Ich wollte das eigentlich nur bis zum Winter machen, aber dann lief es gut. Jetzt mache ich das schon in der vierten Saison", sagt er. Dass er sein Amt zwischen den Pfosten ausübt, sieht er nicht als Nachteil. "Man hat von dort eine gute Übersicht und hat das ganze Spiel vor sich. Manchmal ist es nur etwas schwierig, wenn ich zum Beispiel einem Stürmer aus der Entfernung etwas erklären will."

Geboren 22. Mai 1988 in Kronach
Beruf Industriekaufmann
Wohnort Friesen
Familie ledig, keine Kinder
Trainer seit 2015 beim VfR Johannisthal
Spieler Jugend SV Friesen, ab 2007 Herren SV Friesen II, ab 2008 TSV Steinberg, 2011 zurück zum SV Friesen und seit 2014 beim VfR Johannisthal.
Schönster Erfolg Der Klassenerhalt über die Relegation mit dem TSV Steinberg 2011, als er im Elfmeterschießen gegen Burgebrach zwei Elfmeter gehalten hat.
Hobby Hauptsächlich Fußball, ansonsten Unternehmungen mit Freunden.