Noch ist im Abstiegskampf der Kreisliga nichts entschieden. Mit drei Punkten Rückstand vor dem letzten Spieltag hat Tabellenschlusslicht VfR Johannisthal jedoch nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt. Auch für den zweiten Aufsteiger FC Wallenfels wird es schwierig, noch am Tabellen-14. FC Mitwitz II vorbeizukommen. Dieser kämpft am kommenden Wochenende beim SV Wolfers-/Neuengrün gegen den direkten Abstieg. Nach der knappen Niederlage beim Meister Jura Arnstein müssen die "Wölfe" ebenfalls noch zittern, genauso wie der FC Stockheim mit seinen drei Zählern Vorsprung aufs rettende Ufer.

Auch an der Tabellenspitze bleibt bis zuletzt offen, ob Lettenreuth oder die DJK Lichtenfels in der Aufstiegsrelegation spielen werden. Klar ist hingegen, dass der DJK-SV Neufang keine Chance mehr auf die Bezirksliga hat.

TSV Ludwigsstadt - FC Stockheim 3:0 (1:0)

Die Einheimischen erspielten sich die erste Doppelchance nach 20 Minuten. Zunächst scheiterte Fischbach am stark reagierenden Fleischmann, den Nachschuss von Kappe klärte Hanke akrobatisch über das Tor. Zwei Minuten später versenkte Wäcker einen direkten Freistoß im Tor der Bergleute (22.). Aus ähnlicher Position versuchte es Wäcker etwas später erneut, scheiterte jedoch in der Mauer.

Wenige Sekunden nach Wiederanpfiff dezimierten sich die Männer vom Maxschacht durch eine Ampelkarte, was den Ludschtern nun mehr Freiräume bot. Diese nutzten sie nach einem Eckball prompt, und Feuerpfeil köpfte zum 2:0 ein (47.). Anschließend arbeitete der zur Halbzeit eingewechselte Fritz Kühnlenz an seinem persönlichen Happy End - er bestritt sein letztes Heimspiel seiner aktiven Profilaufbahn. Zunächst wurde ihm ein Treffer aus Abseitsstellung aberkannt, wenig später verfehlte er das Tor per gefühlvollem Heber nur knapp. Nach rund einer Stunde tauchte Fischbach völlig blank vor Fleischmann auf, der abermals glänzend parierte. Nach rund 75 Minuten war Fleischmann bereits geschlagen, aber Fischbach fand seinen Meister in Welscher, der den Ball von der Linie kratzte. Aber dann setzte Fritz Kühnlenz mit dem 3:0 (79.) den Schlusspunkt im Spiel sowie in seiner Karriere und wurde mit Standing Ovations verabschiedet. jz Tore: 1:0 Wäcker (22.) 2:0 Feuerpfeil (47.) 3:0 Kühnlenz (79.) / SR: Ronan Richter (Münchberg).

SpVgg Lettenreuth - VfR Johannisthal 4:3 (2:1)

Die erste Möglichkeit hatte Hillebrand in der 7. Minute, als er aus acht Metern nur den Pfosten traf. Drei Minuten später zog Pfaff aus halbrechter Position ab, doch Torwart Mayer lenkte den Ball gekonnt um den Pfosten. Das 1:0 gelang den Einheimischen in der 13. Minute nach einer Flanke von Eberth, köpfte Lang frei stehend aus fünf Metern zur Führung ein. Max Mayer erzielte kurz danach mit einem tollen Schuss aus 20 Metern in den Winkel überraschend das 1:1. Zu diesem Zeitpunkt war kein Unterschied zwischen beiden Mannschaften festzustellen. Torwart Kaya verhinderte mit einer tollen Reaktion in der 35. Minute den Führungstreffer der Gäste. Im Gegenzug erzielte Hillebrand nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen das 2:1. Die Gäste gaben nicht auf und hatten durch Gaertig kurz vor der Pause den Ausgleich auf den Fuß, er schoss aber Torwart Kaya direkt in die Arme.

Die Gäste waren nach der Pause wacher und erzielten folgerichtig durch den agilen Hofmann den verdienten Ausgleich. Wiederum M. Hofmann hätte den Führungstreffer erzielen können, aber Schlussmann Kaya war wieder zur Stelle und lenkte den Ball um den Pfosten. Wiederum Lang köpfte nach einer Ecke von Pfaff zum 3:2 ein. Wer jetzt dachte, das Spiel ist gelaufen, täuschte sich. Die Gäste zeigten eine tolle Moral und suchten ihre Möglichkeiten mit dem Spiel nach vorn. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Denegri, kurz zuvor eingewechselt, schaffte folgerichtig das 3:3. Lettenreuth reagierte, Eberth erzielte aus 16 Metern in der 80. Minute den verdienten Siegtreffer. rwa Tore: 1:0 Lang (10.), 1:1 Mayer (14.), 2:1 Hillebrand (36.), 2:2 Hofmann (46.), 3:2 Lang (57.), 3:3 Denegri (72.), 4:3 Eberth (80.) / SR: Uwe Oehm.

SV Friesen II - FC Lichtenfels II (2:0) 2:2

Lichtenfels begann besser. Erst nach zehn Minuten kamen die Friesener besser ins Spiel und erspielten sich ein paar gute Chancen. In der 24. Minute schickte Fugmann Peter schön in die Tiefe, dieser umspielte den Torwart und schob den Ball zum 1:0 ein. Danach spielte nur noch Friesen. Peter spielte sich durch und wurde im Sechzehner zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Fugmann zum 2:0.

Nach der Halbzeitpause suchten die Gäste die Offensive und spielten mutig nach vorne. Die Hausherren kamen nur noch selten an den Ball. So kamen die Lichtenfelser zum verdienten Anschlusstreffer durch Jonas Lulei. Danach bemühten sich beide Mannschaften um Spielkontrolle. Den Hausherren gelang es nicht, mögliche Konter sauber auszuspielen. So kamen die Korbstädter in allerletzter Sekunde zum Ausgleich. rw Tore: 1:0 Peter (19.), 2:0 Fugmann (34.), 2:1 Lulei (50.), 2:2 Kohler (90.) / SR: Reiner Rauh.

SC Jura Arnstein - SV W'/Neuengrün 2:1 (1:0)

Arnstein, ohne vier Stammspieler, hatte zu Spielbeginn viel Mühe mit den Gästen, besonders bei Schüssen aus der zweiten Reihe. Doch nach einer halben Stunde bekam die verjüngte SC-Elf das Spiel recht gut in den Griff und hatte mehrere Chancen. So bediente Merklein mit einem herrlichen Pass seinen Sturmkollegen Freitag, der den Ball über den heraus eilenden Schlussmann Wolf zur 1:0-Führung hob. Fünf Minuten später wurde Merklein im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter von Freitag parierte Wolf glänzend. Im zweiten Spielabschnitt setzte Mahr gekonnt Freitag in Szene, der diesmal Wolf keine Chance ließ und das 2:0 erzielte. Als Hopf nach 54 Minuten infolge einer Grätsche die Ampelkarte sah, drehte sich das Spiel zusehends. Die Gäste bekamen Aufwind, nutzten aber ihre Großchancen nicht. Claudio gelang in der 88. Minute nur noch der Anschlusstreffer.were Tore: 1:0 Freitag (37.), 2:0 Freitag (52.), 2:1 Sabino (89.) / SR: Martin Ehrbar.

FC Mitwitz II - FC Burgkunstadt 0:4 (0:3)

Die Gastgeber begannen druckvoll, und bereits in der ersten Minute fand ein Tor von Köhler wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Im Gegenzug folgte dann die kalte Dusche für den FCM, als der überragende Schamel bei einem Konter nach einem Steilpass auf und davon zog und Torwart Ari mit einem präzisen Abschluss keine Chance ließ. Anschließend erarbeiteten sich die Steinachtaler zwar Feldvorteile, aber außer einer Serie von Eckbällen und einigen Distanzschüssen, die der gute Torwart Aumüller souverän meisterte, kam nichts dabei heraus. In der 14. Minute erhöhte Franke nach einem Tempogegenstoß von Schamel auf 2:0 für seine Farben. Anschließend wogte die Partie hin und her. Die Mitwitzer hatten zwar durch ihren auffälligsten Spieler Lukas Wrzyciel einige Halbchancen, aber auch er konnte Aumüller nicht überwinden. In der letzten Minute vor dem Wechsel erfolgte dann der vorzeitige K.o. für die Hausherren, als wiederum Schamel einen langen Pass zum 0:3 verwertete.

Nach dem Wechsel bemühten sich die Bezirksligareserve zwar um eine Resultatsverbesserung, die fehlerfrei agierende Burgkunstädter Abwehr ließ aber wenig zu. Nach einer Stunde gewann Schamel einen Zweikampf an der Mittellinie und schloss seinen Tempovorstoß mit dem 0:4-Endstand ab. Ein auch in dieser Höhe verdienter Gästesieg, da sich der FCB in der Torchancenauswertung äußerst effektiv zeigte. wei Tore: 0:1 Schamel (2.), 0:2 Franke (14.), 0:3 Schamel (45.), 0:4 Schamel (60.) / SR: Stefan Mildenberger (Ebern).

TSV Weißenbrunn - DJK Lichtenfels 1:7 (0:3)

Die Gäste begannen druckvoll gegen ersatzgeschwächte Weißenbrunner und hatten bereits nach vier Minuten die Chance zur Führung, doch vergab Hurec aus kurzer Distanz. In der 15. Minute erzielten die spielbestimmenden Gäste die Führung. Sie blieben auch weiter das klar stärkere Team und erhöhten bis zur Pause auf 3:0. Weißenbrunn hatte in der 44. Min die einzige Chance, doch landete der Schuss von Seit am Lattenkreuz.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Die Gäste erhöhten kurz nach Pausenpfiff auf 0:4. Seit gelang kurz darauf der Ehrentreffer. Die Gäste erhöhten bis zum Schlusspfiff auf 7:1. Da dem TSV sechs Stammspieler fehlten, hatte man gegen den übermächtigen Gegner keine Chance. Weißenbrunns Bester, Torwart Weise , verhinderte eine zweistellige Niederlage. scho Tore: 0:1 Bozkaya (15.), 0:2 Hurec (32.), 0:3 Koch (36.), 0:4 Hurec (50.), 1:4 Seit (54.), 1:5 Pfreundner (69./ET), 1:6 Koch (79.), 1:7 Lorenz (88.) / SR: Frank Kaiser (Ebern).

SCW Obermain - FC Wallenfels 5:0 (4:0)

Im Saisonendspurt zeigte Weismain aufstrebende Form gegen einen allerdings harmlosen Gegner. Die erste Chance hatte aber der FCW. Gleich hatte die Kugel bereits an SCWO-Torwart Berthold vorbei geschoben, doch Halbhuber klärte mit letztem Einsatz auf der Linie (10.). Danach war Weismain eine Klasse stärker - spielerisch wie läuferisch. Püls spielte die Abwehr schwindelig, und Al Lami nutzte die Vorarbeit zum 1:0 (12.). Beim 2:0 legte Al Lami für Pülz auf (19.). Im Gegenzug vergab Zwosta eine Hundertprozentige per Kopf (20.). Wiederum im Gegenzug setzte sich erneut der agile Püls über rechts durch, flankte auf Pülz, der seinen zweiten Treffer erzielte per sehenswerter Kopfball-Bogenlampe über Torsteher Leipold hinweg (21.). Beim 4:0 kam Leipold nach langem Ball von Ascherl zu zaghaft aus dem Kasten. Al Lami erlief die Kugel und schob ins leere Gehäuse (30.). Ein Abseitspfiff gegen FCW-ler Zeitler war sehr strittig (45.).

Nach dem Wechsel stand der SCWO weiter sicher, Wallenfels hatte keine Chance mehr. Erneut war Püls auf rechts nicht zu halten, seinen klugen Rückpass veredelte in der Mitte Will eiskalt zum 5:0 (69.). In der Schlussphase hätten Halbhuber (82.) und Thein (90.) fast das halbe Dutzend voll gemacht.       asch Tore: 1:0 Al Lami (12.), 2:0 Pülz (19.), 3:0 Pülz (21.), 4:0 Al Lami (30.), 5:0 Will (69.) / SR: Philip Hohberger (ATS Selbitz). 

FC Marktgraitz - DJK-SV Neufang 6:4 (2:2)

Ein unterhaltsames Spiel bekamen die 140 Zuschauer in Marktgraitz geboten. Für beide Teams ging es um nichts mehr, so dass die Abwehrarbeit vernachlässigt wurde. Die Neufanger begannen hellwach und zogen durch einen Doppelschlag von Bätz (14.) und Wachter (15.) mit 2:0 in Front. Die "Graatzer" glichen aber durch Geßlein (33., Foulelfmeter) und Ritzel (40.) noch vor der Pause aus. Dazwischen hatte Schlaf noch an den Pfosten des Gästetores geköpft.

Die Gäste gingen drei Minuten nach dem Seitenwechsel durch einen abgefälschten Schuss von Kotschenreuther wieder in Führung, ehe Welsch per Solo (55.), J. Parteymüller mit einem Sonntagsschuss in den Winkel (65.) und Welsch aus 20 metern (78.) die Weichen für den FCM auf Sieg stellten. Wachter verkürzte zwar noch für die DJKler (80.), doch F. Parteymüller machte das halbe Dutzend voll (85.). uha Tore: 0:1 Bätz (14.), 0:2 Wachter (15.), 1:2 Geßlein (33./FE), 2:2 Ritzel (40.), 2:3 Kotschenreuther (48.), 3:3 Welsch (55.), 4:3 J. Parteymüller (65.), 5:3 Welsch (78.), 5:4 Wachter (80.), 6:4 F. Parteymüller (85.) / SR: Andreas Oppelt.