Osterzeit ist Fußballzeit, denn am Wochenende steht für die meisten Teams der Kreisklasse 4 ein Doppelspieltag an. Und dieser hat es in sich: Der Samstag steht ganz im Zeichen des Abstiegskampfes: In zwei direkten Duellen stehen sich die hintersten vier Mannschaften der Tabelle gegenüber. Es wird also viel Bewegung im Tabellenkeller geben.
Am oberen Ende der Liga könnte der FC Wallenfels mit einem Doppelsieg weiter einsam seine Kreise ziehen. Dahinter treffen am Samstag zwei Verfolger in Rothenkirchen aufeinander. Die Vereine auf den Plätzen 2 bis 5 sind auch am Montag im Einsatz und genießen dabei allesamt Heimrecht.


Ostersamstag, 16 Uhr

SG Rothenkirchen - SV Steinwiesen

Es ist das Duell der punktgleichen Verfolger, die am vergangenen Wochenende im Aufstiegsrennen patzten. Die Gäste (3.) erlitten eine unglückliche Niederlage gegen den SV Gifting und die SG (4.) verlor beim direkten Konkurrenten Neukenroth mit 0:3. Für beide Teams also ein "Sechs-Punkte-Spiel". Mit einem Remis wie im Hinspiel drohen beide, den Anschluss an Platz 2 zu verlieren.
SV Reitsch - TSV Neukenroth

Auf diesem Rang steht momentan der TSV Neukenroth. Im Nachbarduell beim SV Reitsch (10.) werden die Gäste um den Top-Torjäger der Liga, Felix Maurer (27 Tore), nach dem überzeugenden Sieg gegen Rothenkirchen nachlegen wollen.

Die Reitscher müssen nach dem glanzlosen 0:0 beim TSV Gundelsdorf am vergangenen Wochenende den Blick weiter nach unten richten, denn dort gibt es gleich zwei direkte Duelle im Abstiegskampf.

FC Hirschfeld - FC Unter-/Oberrodach

Die Unterrodacher (14.) gewannen schon am Sonntag das wichtige Kellerduell gegen den TSV Tettau mit 2:0. Dadurch verließ der Aufsteiger den letzten Tabellenplatz. Die Hirschfelder (13.) laufen nach ihrer Negativ-Serie von sieben Niederlagen in Folge Gefahr, zum ersten Mal in dieser Saison auf einem Abstiegsplatz abzurutschen.

TSV Tettau - SV Buchbach

Dort befinden sich derzeit diese beiden Teams. Es ist also ein brisantes und umkämpftes Derby zu erwarten.

Bei den beiden schwächsten Offensiven der Liga (Tettau mit 25, Buchbach mit 20 Toren) wird es aber wohl kein Torfestival geben (Hinspiel: 0:0) Nach der Niederlage gegen Unterrodach will der TSV Tettau (15.) gegen das Schlusslicht die Abstiegsplätze schnell wieder verlassen.


Ostermontag, 15 Uhr

SV Buchbach - FC Wallenfels

Top gegen Flop - die Voraussetzungen für dieses Spiel könnten unterschiedlicher nicht sein. Der Tabellenführer Wallenfels (50) trifft auf Schlusslicht Buchbach. Dazu die beste Offensive der Liga beim FC (65 Tore) auf die harmloseste (20 Tore) und die sicherste Abwehr bei den Gästen (17 Gegentore) auf die wackeligste Defensive (69 Gegentore). dob