Mit einem Kantersieg in Pettstadt ließen die Damen des TV Wallenfels in der Bezirksklasse 1 aufhorchen. Siegreich waren auch die Herren in der Kreisklasse 2. Allerdings stand ihr knapper Heimerfolg gegen Sonnefeld erst mit Abschluss des letzten Doppels fest. Mit einem Unentschieden kehrten die Damen 60 aus Bayreuth zurück. Nichts zu erben gab es für die zweite Nachwuchsmannschaft gegen Hof.

Damen, Bezirksklasse 1

SV Pettstadt - TV Wallenfels 1:8

Nach der sehr unglücklichen Auftaktniederlage in Rattelsdorf gastierten die Wallenfelser Damen erneut im Bamberger Land. In Pettstadt landete zum Start Stefanie Kotschenreuther zwar einen klaren Sieg, doch musste man postwendend den 1:1-Gleichstand hinnehmen. Dies sollte aber auch schon der einzige Zähler für das Heimteam bleiben. Lena Förner, Jenny Weiß und Mareike Schlee zeigten ihren Gegnerinnen die Grenzen auf (4:1). Anne Förner musste zwar in den Match-Tiebreak, doch behielt sie hier die Oberhand. Nach diesem 5:1 für Wallenfels war der Auswärtserfolg bereits in trockene Tücher gebracht. Da auch alle drei Doppel an die Gäste gingen, war der Kantersieg perfekt.

Einzel: Kegel/J. Weiß 1:6, 1:6; Strobler - Kotschenreuther 1:6, 2:6; Ries - Schlee 0:6, 0:6; Ulke - Krump 6:1, 6:0; Metschnabl - A. Förner 4:6, 6:4, 5:10; Linzer - L. Förner 1:6, 1:6. Doppel: Strobler/Ries - Weiß/Schlee 4:6, 1:6; Kegel/Ulke - Kotschenreuther/Pittroff 5:7, 2:6; Metschnabl/Linzer - Förner/Förner 4:6, 4:6.

Damen 60, Bezirksliga

TC Lerchenbühl Bayreuth -TV Wallenfels 3:3

Da sich sowohl die Einzelrunde als auch die Doppel ausgeglichen gestalteten, stand auch am Ende ein Remis zu Buche. Die Gästepunkte im Einzel gingen auf das Konto von Barbara Fößel, die sich zweimal knapp behauptete, und von Edith Müller, die vor allem im zweien Satz mit 6:1 glänzte. Da das Duo Christine Weiß/Gisela Düthorn erfolgreich war, schien der Auswärtserfolg greifbar. Auch weil die Formation Fößel/Müller den ersten Satz mit 6:3 gewonnen hatte. Doch ging der zweite Durchgang hauchdünn verloren und schließlich auch der Match-Tiebreak.

Einzel: Kambach - Fößel 4:6, 5:7; Boedega - Düthorn 6:2, 6:0; Nols - Weiß 6:3, 6:3; Wandzik - Müller 4:6, 1:6. Doppel: Boedega/Nols - Fößel/Müller 3:6, 7:5, 11:9; Kambach/Berger - Weiß/Düthorn 1:6, 6:7.

Herren, Kreisklasse 2

TV Wallenfels - TC Sonnefeld 5:4

Dies Partie war nichts für schwache Nerven. Wichtig war für die Hausherren, dass das Doppel Andre Müller/Lars Nürnberger diese Nerven in der letzten Tagespartie behielt. Nach dem 4:4-Gleichstand gewannen beide zwar den ersten Satz, doch der zweite Durchgang ging gleich mit 1:6 den Bach hinunter. Daher mussten sie auch mit dem Verlust des Match-Tiebreaks und so mit der gesamten Begegnung rechnen. Doch Müller und Nürnberger, die beide zuvor ihr Einzel verloren hatten, zeigten sich von ihrer besten Seite und hoben ihre Kontrahenten mit 10:5 aus den Angeln.

Mario Querfurth und Florian Weiß hatten Wallenfels mit 2:0 nach vorne gebracht. Da dann aber nur Dominik Stumpf punktete, stand es nach den Einzeln 3:3. Ebenso sicher wie Weiß und Querfurth ihr Doppel gewannen, so deutlich war das Paar F. Weiß/Stumpf auf der Strecke geblieben.

Mit 4:2 Zählern ist Wallenfels mit dem Spitzenreiter SV Friesen punktgleich.

Einzel: A. Weiß - Knoch 4:6, 2:6; Querfurth - Otto 6:3, 6:4; Müller - Gaudt 4:6, 3:6; F. Weiß - Diezmann 6:4, 6:3; Stumpf - Feihe 6:1, 7:5; Nürnberger - Schaller 0:6, 3:6. Doppel: A. Weiß/Querfurth - Knoch/Feihe 6:0, 6:2; Müller/Nürnberger - Otto/Diezmann 6:4, 1:6, 10:5; F. Weiß/Stumpf - Gaudt/Schaller 0:6, 2:6.

Bambini 12, Kreisklasse 1

TV Wallenfels II - TC Hof II 1:5

Während die Saalestädter nach zwei Siegen an der Tabellenspitze stehen, belegt Wallenfels nach zwei Niederlagen den letzten Rang. Gegen die Gäste gelang nur Nikita Kossatz der Ehrenpunkt zum zwischenzeitlichen 1:3.

Einzel: L. Weiß - Weber 0:6, 0:6; Fischer - Zapf 0:6, 6:7; Urschidil - Ganz 2:6, 2:6; Kossatz - Hinrichs 6:0, 6:3. Doppel: L. Weiß/M. Weiß - Weber/Zapf 1:6, 0:6; Uschidil/Kossatz - Ganz/Hinrichs 5:7, 1:6.