Ausgefallen ist die Partie des DJK/SV Zeyern/Roßlach. Der FSV Ziegelerden zog damit kampflos in die nächste Runde ein.

FC Lauenstein - TSV Neukenroth 2:5 (1:0)
Zum Saisonauftakt durften sich die neu formierten Burgherren gleich einmal an einem dicken Brocken aus der Kreisliga versuchen und taten dies auch ganz ordentlich.
Den Beginn machte der TSV mit einem sehenswerten Kopfball in der 12. Minute. Nach einem Patzer des Neukenrother Torwarts versäumte Neuzugang Schulz dann aber die Führung für den FC. Diese gelang dann aber wenig später dem Torschützenkönig der vergangenen Spielzeit. Christian Frunske versenkte sehenswert einen Freistoß aus 17 Metern. Damit führte der FCL nicht unverdient mit 1:0 zur Pause.
Nach Wiederanpfiff zeigte sich der klassenhöhere TSV dann aber stärker und zwingender. Nachdem Lauenstein den Ball nach einer Ecke nicht klären konnte, schoss Wachter flach zum 1:1 ein. Die Heimelf zeigte sich nach diesem Gegentreffer nun etwas unsicher, was Neukenroth mit einem Doppelpack zur sicheren Führung nutzte. In der 75. Minute schöpfte der FC aber wieder Hoffnung. Nach einem schönen Schuss durch Tröbs aus 16 Metern ins lange Eck schien wieder etwas möglich zu sein. Leider wurde direkt im Anschluss der alte Abstand durch Stieler wieder hergestellt. Die Heimelf übernahm dennoch das Spielgeschehen und versuchte in seiner besten Phase nochmals zum Anschluss zu kommen, ehe fünf Minuten vor dem Ende Wachter den Sack für Neukenroth zumachte.
Tore: 1:0 Frunske (30.), 1:1 N. Wachter (53.), 1:2 Wich (61.), Fröba (63.), 2:3 Lu. Tröbs (75.), 2:4 Stieler (76.), 2:5 Wachter N. (85.). ros

SG Höfles - SV Fischbach n.E. 5:6 (2:2)
Das Spiel begann, wie es von allen erwartet wurde. Die Gäste aus Fischbach machten es der Heimmannschaft nicht leicht, in das Spiel zu finden. In diese Druckphase hinein fiel dann auch das 0:1 für die Gäste, welches jedoch postwendend nach dem Wiederanpfiff den Ausgleich kassierten. In der Folge gelang es der Heimelf immer besser, in das Spiel zu finden, und wurde für ihre Mühen auch mit dem 2:1-Führungstreffer belohnt.
Kurz nach der Pause fiel nach einem Freistoß das 2:2. Bis zum Ende der Partie hatten die Gastgeber noch zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten, eine wurde jedoch leichtfertig vergeben, die andere wurde vom Gästekeeper glänzend pariert. Das Ergebnis blieb bis zum Schlusspfiff bestehen, sodass die Entscheidung vom Elfmeterpunkt fallen musste. Hier setzte sich Fischbach durch. Ein Sieg der Höfleser in der regulären Spielzeit wäre nicht unverdient gewesen.
Tore: 0:1 Wachter (11.), 1:1 Michael, 2:1 Brendel (35.), 2:2 Wachter (50.). ju

TSV Tettau - SV Rothenkirchen 1:8 (1:3)
Die Partie wurde früh durch einen Treffer des SV Rothenkirchen in eine Richtung gelenkt. Der heimische TSV versuchte, vorerst defensiv organisiert zu stehen. Der SVR war zwar spielbestimmend, jedoch wurden die Torchancen nicht konsequent genutzt. Nachdem der SVR das 0:2 erzielt hatte, kam der TSV Tettau durch einen schönen Schuss durch Rommel zum 1:2. Im Gegenzug erzielten die Rothenkirchener direkt den 1:3-Halbzeitstand.
In Hälfte 2 sahen die Zuschauer das gleiche Spiel: der TSV verteidigte, Rothenkirchen stürmte. Nach einigen gut vorgetragenen Angriffen erzielte der SV Rothenkirchen noch weitere fünf Treffer und die erste Pokalrunde ging schließlich mit 1:8 an den SV Rothenkirchen.
Während Rommel für den TSV Tettau erfolgreich war, trafen für den SV Rothenkirchen Pfadenhauer (2), Neubauer (2), Blinzler (2), Fillweber und Spindler. pp

FC Welitsch - TSV Windheim 3:1 (1:1)
In einem intensiven und lauffreudigen Pokalfight zeigte der FC von Beginn an, wer Herr im heimischen Haus ist und ging als verdienter Sieger vom Platz. Die quirligen Stürmer beschäftigten die TSV-Abwehr mehr als ihr lieb sein konnte, so dass die Führung durchaus verdient war, auch wenn sie durch ein Eigentor zu Stande kam. Mit dem Halbzeitpfiff kam Windheim zwar per Foulelfmeter zum Ausgleich, doch stellte Leitz kurz nach Wiederanpfiff mit überlegtem Schlenzer den alten Abstand wieder her, den die Gäste durch ein weiteres Eigentor zum 3:1 Endstand ausbauten.
Tore: 1:0 Eigentor (15.), 1:1 Rodewald (45./FE), 2:1 Leitz (54.), 3:1 Eigentor (70.) / SR: Welsch (SSV Lahm/Hesselbach). ha

FC Hirschfeld - FC Stockheim 2:3 (1:1)
Das Spiel begann furios, als bereits nach wenigen Sekunden ein Gästeakteur mit einem Kopfball den Pfosten traf. Im weiteren Verlauf fand die Heimmannschaft überhaupt nicht ins Spiel, sodass Markus Mergner in der 10. Minute aus dem Getümmel heraus zum 0:1 einnetzen konnte. Jedoch zeigte sich die Heimelf davon völlig unbeeindruckt und konnte mit der ersten Chance nach schöner Vorarbeit des agilen Andreas Förtsch durch Tobias Wicklein ausgleichen. In der Folgezeit erarbeiteten sich die Hirschfelder weitere Feldvorteile, was sich in zwei Großchancen von Tobias Wicklein bemerkbar machte und in die 2:1-Halbzeitführung durch einen Freistoßabpraller mündete.
Die zweite Hälfte startete mit einem Paukenschlag, als sich die Heimelf durch eine unnötige gelb-rote Karte dezimierte. Danach übernahm die Gästeelf das Kommando, sodass man durch eine Unachtsamkeit in der heimischen Deckung durch Oliver Jungkunz ausglich. Nach zwei Großchancen durch die Heimelf tauchte erneut Oliver Jungkunz in der 88. Minute frei vor dem Torwart Jochen Baierlipp auf und schoss das 2:3. Auf Grund einer schwachen zweiten Halbzeit der Heimelf ein nicht unverdientes Endresultat.
Tore: 0:1 Mergner (10.), 1:1 Wicklein (25.), 2:1 Zazrirec (63.), 2:2 Jungkunz (75.), 2:3 Jungkunz (88.). mis

ATSV Thonberg - VfR Johannisthal 1:13 (0:9)
Es war ein einseitiges Spiel, das vom Anpfiff weg vom VfR Johannsthal dominiert wurde. Der Kreisliga-Aufsteiger schoss bereits bis zur Halbzeit eine klare 9:0-Führung heraus. Nach dem Wechsel ließen es die Johannisthal etwas ruhiger angehen. Der ATSV nutzte dies zum Ehrentreffer, während es der VfR versäumte, einen noch deutlicheren Sieg herauszuschießen. Für den VfR Johannisthal trafen F. Denegri (4), Wittmann (3), J. Höfner (3), Hofmann, Greser. Zudem profitierte man von einem Eigentor. Den Treffer des ATSV erzielte Fiedler.

SV Reitsch - FC Mitwitz 0:10 (0:4)
Die haushohen Favoriten aus dem Steinachtal landeten einen ungefährdeten 10:0-Sieg bei den ersatzgeschwächten Hausherren aus Reitsch. Während der gesamten 90 Minuten entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor für die spiel- und laufstarken Gäste. In regelmäßigen Abständen schraubten sie das Ergebnis somit in die Höhe und hatten zudem noch einige sehr gute Chancen, die der starke Heimtorwart Gratzke das eine oder andere Mal zu verhindern wusste. Die Reitscher kämpften nach Kräften, die allerdings in der zweiten Halbzeit zunehmend schwanden. Lediglich Daniel Drews hatte zu Beginn der zweiten Halbzeit eine aussichtsreiche Schusschance. Für Mitwitz trafen D. Fischer (4), T. Martin, Günther, Wrzyciel, J. Müller, Müller und Denker. Der Schiedsrichter hatte mit der Spielführung keine Probleme.