Nach dem ASV Kleintettau greift auch der FC Mitwitz ins Geschehen der Bezirksliga West ein. Die Winterpause kam für die Steinachtaler wohl eher ungelegen, schließlich feierten sie in den beiden Spielen vor der langen Unterbrechung zwei knappe Siege gegen Marktzeuln und in Schammelsdorf. Nach einer ausgiebigen Vorbereitung mit einem Trainingslager im tschechischen Sokolov wollen die Mitwitzer an diese kleine Erfolgsserie am Samstag um 14 Uhr gegen den TSV Breitengüßbach anknüpfen.

Von so einer Serie kann der Tabellenletzte ASV Kleintettau nur träumen. Trotz einer vielversprechenden Vorbereitung und einem hoffnungsvollen Auftritt zum Auftakt gegen den FSV Unterleiterbach reichte es erneut nicht für drei Punkte. Das frühe Gegentor in der 11. Minute reichte dem FSV zum Auswärtssieg. Am Samstag um 17.30 Uhr empfängt Schlusslicht Kleintettau den Tabellenvorletzten SV Würgau.

ASV Kleintettau - SV Würgau Kellerderby pur, wenn zwei Mannschaften aufeinandertreffen, für die der Zug wohl abgefahren ist. Doch insbesondere die Würgauer (15. Platz/12 Punkte) werden dies so noch nicht akzeptieren. Die 13 Punkte Abstand zum Relegationsplatz geben noch einen kleinen Hoffnungsschimmer. Doch der ASV (16./4) wird voll dagegen halten, wie er es beim 0:1 gegen Unterleiterbach praktiziert hat.

"Gefallen hat mir sehr, mit welcher Körpersprache die Mannschaft aufgetreten ist und immer wieder versucht hat, den Gegner unter Druck zu setzen, um ihn erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen", zieht ASV-Coach Marco D'Antimi das Positive aus der letzten Partie, sieht aber noch Verbesserungsbedarf: "Spielerisch war das mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel, aber wir arbeiten jede Woche daran uns zu verbessern."

Im Hinspiel unterlagen die Frankenwälder ebenfalls nach einem frühen Rückstand mit 0:1. Doch mit der gezeigten Leistung aus dem Auftaktspiel sind auf dem Kunstrasenplatz in Steinach Punkte für den ASV drin, vor allem da Tobias Wagner wieder in die Mannschaft zurückkehrt, den sein Coach in der Vorwoche schmerzlich vermisst hatte. dob ASV Kleintettau: M. Fröba - Pflügner, Jungkunz, Schindhelm, Barnickel, Wagner, Wisniewski, Iskender, N. Fröba, Gassama, Töpfer, Gutierrez, Grossmann, Magallanes, F. Kaufmann, N. Kaufmann. Es fehlen: Kostewicz (verletzt), Cisielski (Urlaub). dob

FC Mitwitz - TSV Breitengüßbach

Ganz zufrieden ist der Mitwitzer Spielertrainer Johannes Müller nicht mit dem Verlauf der Vorbereitung. "Anfangs lief es eher schlecht, zum Ende wurde es aber wieder besser", bilanziert er den durchwachsenen Winter. Dennoch machte er im Laufe der Zeit eine Steigerung bei seiner Mannschaft aus. "Zuletzt haben wir wieder gute Spiele gezeigt und auch die Ergebnisse haben gepasst. Da hat auch das Trainingslager in Sokolov geholfen; Fußballerisch, aber vor allem ist es eine super Sache für die Kameradschaft."

Der Coach geht also durchaus optimistisch in die Auftaktpartie gegen den TSV Breitengüßbach (8./28), auch wenn er nur 13 Spieler nominieren konnte, da zeitgleich die zweite Mannschaft in der Kreisliga beim DJK-SV Neufang im Einsatz ist. Dazu fehlt Torjäger Lukas Riedel aus beruflichen Gründen.

Bereits beim 4:1-Erfolg im Hinspiel lief für den FCM (6./34) im Landkreis Bamberg alles nach Plan. Damals war beim TSV jedoch Torjäger Waldemar Mayer (14 Tore) nicht mit von der Partie. Dazu holten die Güßbacher 17 ihrer 28 Punkte in der Fremde. dob FC Mitwitz: Winterstein - Schmidt, Föhrweiser, C. Müller, Engel, S. Müller, Hofmann, Büttner, Langbein, Maurer, Fröba, Kleylein, Wrzyciel.