Jeweils vier Treffer erzielten der FC Mitwitz und der ASV Kleintettau in ihren Heimspielen in der Bezirksliga West. Doch nur für die Steinachtaler reichten diese für einen Sieg. ASV Kleintettau - TSV Marktzeuln 4:6 (3:4)

Ein Torspektakel bekamen die vielen Zuschauer am Sportpark zu sehen. Göhl brachte die Gäste mit einem Doppelschlag gleich zu Beginn mit 0:2 in Front (5./6.). In der 12. Minute bekam der ASV einen Strafstoß zugesprochen, den Nico Fröba zum Anschlusstreffer nutzte. Die Gäste spielten aber weiter munter auf und stellten durch Bergmann auf 1:3 (21.). Vier Minuten später erzielte Böhnlein das 2:3, als sein abgefälschter Schuss ins Tordreieck einschlug. In einer verrückten ersten Hälfte war es erneut der Gast, der zuschlug. Ein satter Freistoß von Schütz schlug zum 2:4 im Kasten ein. In der 35. Minute wurde Nico Fröba am Sechzehner schön angespielt, und dieser vollstreckte zum 3:4. Beide Teams hatten noch weitere gute Chancen, darunter auf beiden Seiten je ein Aluminiumtreffer, jedoch blieb es beim 3:4 zur Pause.

Die zweite Hälfte begann der Gast erneut etwas besser und kam durch Kremer zum 3:5, der aus 18 Metern traf. Die Glasmacher versuchten, dem Spiel erneut eine Wende zu geben, jedoch agierte die Zeulner Abwehr in Hälfte 2 viel entschlossener. Kremer entschied die Partie nach mehr als einer Stunde Spielzeit, als er einen Foulelfmeter sicher verwandelte. In den letzten 20 Minuten war die Luft raus, lediglich Böhnlein traf zum 4:6-Endstand. rau ASV Kleintettau: Möller - Wisniewski (64. F. Wilhelm), Martin, Jungkunz, Iskender, Böhnlein, N. Fröba, Schindhelm (46. Kostewicz), Wagner (52. Nguyen), Ciesielski, Gassama. TSV Marktzeuln : Michel - Hartmann, Endres-Backert (60. Hahner), Göhl, Schüpferling, Bergmann (80. Christian), Stark, Kremer, Schütz, Rauch (78. Riedel), Kestel. Tore : 0:1 Göhl (5.), 0:2 Göhl (6.) 1:2 N. Fröba (12./FE), 1:3 Bergmann (21.), 2:3 Böhnlein (25.), 2:4 Schütz (31.), 3:4 N. Fröba (35.), 3:5 Kremer (54.), 3:6 Kremer (63./FE), 4:6 Böhnlein (89.) / SR: Maximilian Dadder / Zuschauer: 100. FC Mitwitz - SC Sylvia Ebersdorf 4:2 (2:0)

Die Gäste waren von Beginn an spielbestimmend. Der FCM stand hinten sehr sicher und versuchte, mit schnellen Kontern über die starken Außenspieler Fröba und Kleylein zum Erfolg zu kommen. Diese Bemühungen waren schon in der vierten Minute erfolgreich, als Fröba den aufgerückten Stefan Müller in Szene setzte, der gekonnt zum 1:0 verwandelte. Die Ebersdorfer antworteten darauf mit schnellen Kombinationen, scheiterten aber immer wieder an der aufmerksamen Heimabwehr. In der 21. Minute erhöhte der überragende Kleylein mit einem gekonnten Flachschuss ins lange Eck nach schönem Doppelpass mit Maurer auf 2:0. In der Folge musste der Ebersdorfer Keeper Janko Weiß mehrere Male im Eins gegen Eins gegen durchgebrochene Mitwitzer Stürmer klären.

In der 48. Minute ereignete sich dann eine Schlüsselszene des Spiels. Keeper Weiß klärte in höchster Not außerhalb des Strafraums gegen Kleylein mit der Hand und wurde folgerichtig mit Rot vom Platz geschickt. Nur sechs Minuten später kombinierten sich Stefan Müller und Lukas Fröba herrlich durch die SCE-Abwehr und der mitgelaufene Riedel schob zum 3:0 ein.

Anschließend ließen die Mitwitzer im Gefühl ihres sicheren Vorsprungs die Zügel etwas schleifen, was die nie aufsteckenden Ebersdorfer wieder ins Spiel brachte. Die Folge davon war der Anschlusstreffer durch Peker. Die Hoffnungen der Sylvia währten allerdings nur kurz, da Kleylein nach guter Vorarbeit von Fröba das 4:1 erzielte (71.). Den Schlusspunkt unter ein hochklassiges Bezirksligaspiel setzte Belibi, als er Jan Winterstein im zweiten Versuch zum 4:2- Endstand überwand. wei FC Mitwitz: Winterstein - C. Müller, Hofmann, S. Müller, Engel, Maurer (46. Wrzyciel), Riedel (69. Langbein), Kleylein, Fröba, Gentzsch, Föhrweiser (73. J. Müller). SC Sylvia Ebersdorf: Weiß - M. Knauer, Peker, Pawellek, Möller, A. Civelek, Zapf, C. Civelek (48. U. Knauer), Engelmann, Heidenreich (46. Belibi), Dalke (60. Pechtold). Tore: 1:0 S. Müller (5.), 2:0 Kleylein (21.), 3:0 Riedel (53.), 3:1 Peker (65.), 4:1 Kleylein (70.), 4:2 Belibi (86.) / Rot: -/Weiß (47.) / SR: Franz Macht / Zuschauer : 273.