Die Tischtennis-Herren des DJK-SV Neufang haben in der ostoberfränkischen Bezirksliga nach dem Auswärtssieg in Köditz die Tabellenführung übernommen. Während der TSV Stockheim gegen den TTC Hof III unentschieden spielte, zog Aufsteiger ATSV Reichenbach auch in seiner zweiten Saisonpartie in Oberkotzau den Kürzeren. Der spielfrei gewesene SV Hummendorf empfängt in einem Kreisduell am Donnerstag, 24. Oktober, den TSV Stockheim.

TTC Köditz - DJK-SV Neufang 5:9

Das Treffen zweier noch unbezwungener Mannschaften begann ausgeglichen (2:2). Mit vier nahezu ungefährdeten Einzelerfolgen verschaffte sich Neufang einen viel versprechenden 6:2-Vorsprung. Da in den folgenden vier Paarungen nur der ungeschlagen gebliebene Michael Kolb punktete, hatte Köditz auf 7:5 verkürzt. Doch in der Schlussphase konnten sich die Gäste auf Nico Trebes und Christian Stöcklein verlassen. Beide machten den Sack zu. Neben Kolb war Trebes der beste Punktesammler bei der DJK (je 2,5).

Ergebnisse: Meister/Kretschmer - Gebhardt/Stöcklein 3:0, Hübner/Beyer - M. Kolb/Beitzinger 0:3, Friedrich/Nürnberger - Trebes/B. Kolb 0:3, Meister - Beitzinger 3:0, Hübner - M. Kolb 0:3, Friedrich - Trebes 1:3, Beyer - Gebhardt 0:3, Nürnberger - B. Kolb 1:3, Kretschmer - Stöcklein 3:2, Meister - M. Kolb 2:3, Hübner - Beitzinger 3:0, Friedrich - Gebhardt 3:1, Beyer - Trebes 2:3, Nürnberger - Stöcklein 0:3.

TSV Stockheim - TTC Hof III 8:8

Die Hausherren hatten einen Auftakt nach Maß. Neben dem Gewinn von zwei Doppeln schlossen sie auch die ersten drei Einzel erfolgreich ab (5:1). Von den folgenden vier Paarungen gewann jede Seite zwei (7:3). Doch in der Schlussphase meldeten sich die Saalestädter zurück. Da in den restlichen fünf Begegnungen bei Stockheim nur Harald Wich punktete, stand es nur noch 8:7. Da auch noch das Schlussdoppel an Hof ging, mussten sich die Einheimischen trotz eines deutlichen Vorsprungs mit einem Remis zufrieden geben. Der Punktverlust ist auch dem Umstand zuzuschreiben, dass der TSV gleich fünf der sechs Entscheidungssätze verlor.

Ergebnisse: Buckreus/Martin - Kant/Görler 2:3, Heinlein/Wich - Fritz/Simon 3:0, Schülner/Hilbert - Peter/Peschke 3:1, Buckreus - Simon 3:1, Schülner - Fritz 3:0, Heinlein - Görler 3:0, Wich - Kant 2:3, Martin - Peschke 2:3, Hilbert - Peter 3:2, Buckreus - Fritz 3:0, Schülner - Simon 0:3, Heinlein - Kant 2:3, Wich - Görler 3:1.

ATSV Oberkotzau - ATSV Reichenbach 9:4

Die Begegnung begann nicht schlecht für den Liganeuling. Neben dem Gewinn von zwei Doppeln behielt Ronny Müller im ersten Tageseinzel trotz eines 0:2-Satzrückstandes noch die Oberhand und erhöhte für den ATSV auf 3:1.

Nun kam es aber ganz dick für die Gäste. Zunächst drehte Oberkotzau den Spieß zur eigenen 4:3-Führung um. Adelbert Greser glich zwar zum 4:4 aus, doch die folgenden fünf Paarungen gingen bei Reichenbach den Bach hinunter.

Ergebnisse: Peckelhoff/Geymeier - Müller/Schirmer 3:0, Wietzel/Hennemann - D. Greser/Barnickel 1:3, Blechschmidt/Reissmann - Löffler/A. Greser 2:3, Peckelhoff - Müller 2:3, Geymeier - D. Greser 3:0, Wietzel - Barnickel 3:0, Blechschmidt - Schirmer 3:0, Reissmann - A. Greser 1:3, Hennemann - Löffler 3:1, Peckelhoff - D. Greser 3:2, Geymeier - Müller 3:0, Wietzel - Schirmer 3:0, Blechschmidt - Barnickel 3:0.