Im Kreisduell der Tischtennis-Bezirksliga hatte der SV Hummendorf zwar beim TSV Stockheim das Nachsehen, blieb aber trotzdem auf dem dritten Tabellenplatz sitzen. Nicht belohnt wurde die Aufholjagd des SV Friesen gegen den ATSV Oberkotzau.

TSV Stockheim - SV Hummendorf 9:5

Die Hausherren steckten den 1:2-Rückstand nach den Doppeln recht schnell weg, denn mit drei Einzelsiegen am Stück drehten sie den Spieß um. Da in den folgenden drei Paarungen die Gäste zwei Mal punkteten, lagen sie nur noch mit 4:5 hinten. Doch erneut drei Siege in Folge des TSV brachen Hummendorf das Genick. Zwar verkürzte Gerald Schneider in der Schlussphase auf 8:5, doch postwendend machte Hans Martin mit seinem zweiten Einzelsieg den Sack zu. Beste Punktesammler bei den "Bergleuten" waren Wolfgang Buckreus und Harald Wich (je 2,5).

Ergebnisse: Buckreus/Wich - Scheiblich/J. Trukenbrod 3:0, Heinlein/Martin - Meußgeier/K. Trukenbrod 0:3, Hilbert/Weißbach - Schneider/Roth 2:3, Buckreus - Scheiblich 3:0, Heinlein - T. Meußgeier 3:0, Wich - Schneider 3:1, Hilbert - K. Trukenbrod 0:3, Martin - J. Trukenbrod 3:0, Weißbach - Roth 2:3, Buckreus - T. Meußgeier 3:0, Heinlein - Scheiblich 3:2, Wich - K. Trukenbrod 3:2, Hilbert - Schneider 1:3, Martin - Roth 3:2.

SV Friesen - ATSV Oberkotzau 7:9

Wieder wartete das Schlusslicht mit einer akzeptablen Leistung auf, stand jedoch erneut mit leeren Händen da. Die Begegnung schien für die favorisierten Gäste nach Plan zu verlaufen, denn sie verschafften sich einen vielversprechenden 5:1- beziehungsweise 8:3-Vorsprung. Nicht das Glück auf ihrer Seite hatten in diesem Abschnitt Dietmar Zwingmann und Klaus Kestel, die nach einer jeweiligen 2:1-Satzführung noch im fünften Durchgang stets mit 9:11 scheiterten. Als Ralf Fössel auf 4:8 verkürzte, waren plötzlich auch Ralf Ebert, Zwingmann und Josef Müller zur Stelle, so dass es nur noch 7:8 stand. Zum Remis reichte es aber nicht mehr, da das Schlussdoppel an den unbezwungen gebliebenen Arndt Peckelhoff und seinen Partner ging.

Ergebnisse: Wunder/Ebert - Wietzel/Mittelsdorf 3:2, Kestel/Fössel - Peckelhoff/Raithel 2:3, Zwingmann/Müller - Reissmann/Kulke 1:3, Kestel - Wietzel 0:3, Wunder - Peckelhoff 0:3, Fössel - Mittelsdorf 1:3, Ebert - Reissmann 3:1, Zwingmann - Kulke 2:3, Müller - Raithel 3:2, Kestel - Peckelhoff 2:3, Wunder - Wietzel 1:3, Fössel - Reissmann 3:1, Ebert - Mittelsdorf 3:0, Zwingmann - Raithel 3:2, Müller - Kulke 3:0, Wunder/Ebert - Peckelhoff/Raithel 1:3.