Zum fünften Mal ist die Kronacher Dreifachturnhalle Austragungsort für die Hallenbezirksmeisterschaft der Herren. Sechs der acht Mannschaften haben sich im Vorfeld bei den jeweiligen Kreismeisterschaften in Hollfeld, Michelau und Mitterteich qualifiziert.
Hinzu kommen Titelverteidiger VfL Frohnlach und der ASV Kleintettau, der als Ausrichter fungiert und zusammen mit dem VfR Johannisthal den Spielkreis Kronach vertritt. Die Auslosung erbrachte folgende Einteilung:
Gruppe A: SG Post-SV Bayreuth, VfL Frohnlach, FC Lorenzreuth, VfR Johannisthal.
Gruppe B: FC Redwitz, SpVgg Selbitz, FC Creußen, ASV Kleintettau.
Das Turnier beginnt mit dem ersten von zwölf Gruppenspielen (Dauer jeweils 15 Minuten) um 13 Uhr. Die Halbfinalspiele sind um 17 und 17.20 Uhr angesetzt, das Finale um 18 Uhr. Ab dem Halbfinale werden die Spiele bei einem Unentschieden sofort durch ein 6-Meter-Schießen ermittelt.
Gespielt wird wieder nach den neuen BFV-Richtlinien für Hallenfußball, also Futsal. Die Richtlinien sehen unter anderem vor, dass erst nach dem fünften kumulierten Foul ein 10-Meter-Freistoß erfolgt.

Zahlreiche Preise ausgelobt

Dank einiger Sponsoren können Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als 6000 Euro ausgeschüttet werden. Alle Mannschaften erhalten eine Antrittsprämie von je 130 Euro. An die drei besten Teams stellt Lotto Bayern Prämien in Höhe von 500, 300 und 200 Euro zur Verfügung. Mit Sachpreisen (Sportkleidung und Bier) unterstützt auch die Kulmbacher Brauerei diese Bezirksmeisterschaft.
Kurz nach 18 Uhr steht nicht nur der neue Meister fest, der den Bezirk Oberfranken bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft am 24. Januar in Amberg vertritt. Dann werden auch der beste Torschütze, der beste Torhüter und der beste Spieler des Turniers durch Bezirksvorsitzenden Karlheinz Bram gekürt. Für die fairste Mannschaft hat Landrat Oswald Marr als Schirmherr einen Pokal gestiftet.
Nicht vertreten ist der Fußballkreis Bamberg, denn bei der Endrunde am vergangenen Sonntag in Hollfeld machten die SG Post-SV/SpVgg Bayreuth (Kreisklasse) und der Kreisligist FC Creußen das Rennen. Dabei gelang der Bayreuther Studentenauswahl überraschend die Titelverteidigung. Im Halbfinale scheiterten die DJK Don Bosco Bamberg und Bayernligist TSV Neudrossenfeld.

Kreis 2 mit drei Meisterteams

Der Kreis Coburg/Kronach ist gleich mit drei aktuellen Meisterteams vertreten. Dies sind der VfL Frohnlach, der seinen Bezirkstitel aus dem Vorjahr verteidigen möchte, der aktuelle Kreismeister FC Redwitz und der ASV Kleintettau, der die Kronacher Hallenmeisterschaft für sich entschieden hat und von der Kreisspielleitung mit der Ausrichtung des Turniers betraut worden ist.
Hinzu kommt noch der VfR Johannisthal als Zweitplatzierter der Kreismeisterschaft. Die "Korbmacher" sind neben den Frohnlachern der einzige der acht Vereine, der die Bezirksmeisterschaft schon gewonnen hat (1986 und 2000, jeweils in Kronach).
Auch der Kreis Hof/Marktredwitz ist durch einen Landesligisten vertreten, nämlich durch die SpVgg Selbitz. Sie wird begleitet durch den Kreisligisten FC Lorenzreuth, der sich bei der Kreismeisterschaft überraschend gegen einige Bezirksligisten durchgesetzt hat. han