Während gegen den TTC Hof durchaus etwas Zählbares drin war (7:9), gab es gegen den TTC Alexanderhütte nicht viel zu erben (4:9). Neben Alexanderhütte verbuchte auch der TSV Stockheim zwei wichtige Punkte (9:5 gegen Hof).

TSV Teuschnitz - TTC Hof 7:9
Die Chance auf ein Remis hatte das Schlussdoppel Friedel Tomaschko/Rüdiger Scherbel. Doch trotz einer 2:1-Satzführung ging das Spiel noch mit 7:11 und 8:11 verloren. Die Hausherren hielten zunächst die etwas besseren Karten in der Hand (2:1- und 4:3-Führung). Doch es folgten vier Niederlagen in Serie, so dass die Gäste den Spieß umgedreht hatten. Teuschnitz kämpfte sich zwar auf 7:8 heran, doch das erwähnte Doppel ging an die Saalestädter. Trotz der Niederlage überzeugten beim Heimteam Wolfgang Fröba und Bernd Jungkunz (je 2,5 Punkte).
Ergebnisse: Tomaschko/R. Scherbel - Klieser/Schaller 0:3, Daum/Müller - Cirpaci-Szanto/ Schneider 3:0, Fröba/B. Jungkunz - Graf/Simon 3:0, Tomaschko - Schneider 0:3, Daum - Cirpaci-Szanto 1:3, Fröba - Schaller 3:2, B. Jungkunz - Klieser 3:2, Müller - Simon 1:3, R. Scherbel - Graf 0:3, Tomaschko - Cirpaci-Szanto 0:3, Daum - Schneider 2:3, Fröba - Klieser 3:2, Jungkunz - Schaller 3:1, Müller - Graf 1:3, Scherbel - Simon 3:2, Tomaschko/Scherbel - Cirpaci-Szanto/Schneider 2:3.

TSV Teuschnitz - TTC Alexanderhütte 4:9
Garanten für den klaren Auswärtssieg waren das TTC-Spitzenpaar Mario Schmidt und Klaus Knabner sowie Michael Peterhänsel. Dieses Trio blieb nämlich in seinen jeweils zwei Einzeln unbezwungen. Teuschnitz lag nach den Doppeln zwar 2:1 vorne, doch von den folgenden acht Einzeln entschied nur Ronny Müller eines für sich. Nach dem 3:8-Zwischenstand sorgte Bernd Junkgunz für eine Ergebniskorrektur, ehe Peterhänsel den Sack für Alexanderhütte zumachte
Ergebnisse: Tomaschko/Scherbel - Knabner/Töpfer 3:2, Daum/Müller - Schmidt/Haker 0:3, Fröba/Jungkunz - Peterhänsel/Peterhänsel 3:0, Tomaschko - Knabner 0:3, Daum - Schmidt 0:3, Fröba - Mi. Peterhänsel 1:3, Jungkunz - Haker 0:3, Müller - Ma. Peterhänsel 3:1, Scherbel - Blüchel 1:3, Tomaschko - Schmidt 1:3, Daum - Knabner 1:3, Fröba - Haker 3:2, Jungkunz - Mi. Peterhänsel 2:3.

TSV Stockheim - TTC Hof 9:5
Im Gegensatz zum Spiel in Teuschnitz traten die Hofer ohne ihren ausländischen Spitzenspieler Edmond Cirpaci-Szanto an. So war es auch das heimische vordere Paarkreuz mit Alexander Wachter und Werner Buckreus, das nach der 2:1-Führung nach den Doppeln den Vorsprung auf 4:1 schraubte. Da aber in den folgenden fünf Einzeln nur Klaus Hilbert punktete, stand es 5:5. Als Buckreus auch sein zweites Einzel gewann, Jürgen Heinlein einen 1:2-Rückstand noch drehte, David Lutz nach dem 1:1 nichts mehr anbrennen ließ und Hilbert den Verlust des ersten Satzes schnell wegsteckte, war der wichtige Erfolg in trockenen Tüchern.
Ergebnisse: Wachter/Buckreus - Schneider/Zeitler 3:0, Heinlein/Martin - Klieser/Schaller 2:3, Lutz/Hilbert - Graf/Fritz 3:2, Wachter - Klieser 3:0, Buckreus - Schneider 3:2, Heinlein - Graf 2:3, Lutz - Schaller 1:3, Hilbert - Zeitler 3:1, Martin - Fritz 0:3, Wachter - Schneider 1:3, Buckreus - Klieser 3:1, Heinlein - Schaller 3:2, Lutz - Graf 3:1, Hilbert - Fritz 3:1.