Zwei Entscheidungen standen zum Abschluss der Tischtennis-Saison noch aus: So hat der SV Langenau in der 3. Kreisliga West die Meisterschaft errungen. In der 3. Kreisliga Ost muss die SG Neuses II nach der Niederlage im Kellerduell beim TSV Steinberg II als Vorletzter absteigen.
Herren - 1. Kreisliga: Mit einem 9:1-Sieg gegen die TS Kronach II und einem 9:3 beim DJK-SV Neufang II hat sich der SV Hummendorf als Meister in Richtung 3. Bezirksliga verabschiedet. Ebenso deutlich dominierte der Vizemeister FC Nordhalben gegen den SV Fischbach (9:2) und kann nun über die Relegationsrunde in die Bezirksliga aufsteigen. Kampflos überließ der TTC Alexanderhütte II den Nordhalbenern beide Zähler. Selbst bei einem Sieg hätte es für Alexanderhütte nicht mehr zum Klassenerhalt gereicht, da der punktgleiche DJK-SV Neufang II das bessere Spielverhältnis hat. Trotz eines 9:5 beim TSV Teuschnitz II konnte Kronach II den Tabellenvierten nicht mehr überholen.
2. Kreisliga: Der souveräne Meister TTC Wallenfels fuhr nochmals zwei Siege ein (9:4 in Steinberg, 9:3 bei Teuschnitz III). Allerdings leistete Steinberg heftige Gegenwehr, wobei Wallenfels fünf Paarungen erst im fünften Durchgang für sich entscheiden konnte. Trotz des unangefochtenen 9:2 beim TV Marienroth reichte dies für die SG Neuses nicht mehr zum zweiten Platz.
3. Kreisliga West: Mit dem erwarteten Heimsieg gegen den TSV Windheim III (9:2) hat der SV Langenau die Meisterschaft eingefahren und gehört damit nach zweijähriger "Abstinenz" wieder der 2. Kreisliga an. Der TTC Brauersdorf, der in der Rückrunde ungeschlagen blieb, folgt mit einem Punkt Rückstand. Der ASV Kleintettau (9:0 gegen Reichenbach II) feierte ebenso einen Kantersieg wie der FC Pressig I beim SV Rothenkirchen II (9:1). Leer ging die "Zweite" von Pressig aus (2:9 bei Reichenbach II). Erneut nichts zu erben gab es für Marienroth II (1:9 bei Windheim III).
3. Kreisliga Ost: Bei seiner Abschiedstour erteilte der Meister FC Wacker Haig dem stark ersatzgeschwächten TSV Weißenbrunn die Höchststrafe. Dank einer starken Schlussphase behauptete sich der TTC Au III bei Fischbach II (9:6). Zwar musste der TSV Steinberg II beim Vizemeister Hummendorf II eine 2:9-Pleite hinnehmen, doch dann gelang gegen die SG Neuses II ein wichtiger Sieg (siehe Spiel der Woche). Neuses II (10:22 Punkte) kam zwar in einer zweiten Partie zu einem 8:8 gegen Au III, doch war dieser eine Zähler zu wenig, um mit Steinberg II (11:21) gleichzuziehen.
4. Kreisliga Ost: Die Höchststrafe von 9:0 erteilten die beiden Aufsteiger TS Kronach IV (gegen Neuses III) und TTC Au IV (bei Wallenfels II).