SV Gifting - FC U/Oberrodach 1:0 (1:0)
In den ersten Minuten hatte Unterrodach mehr vom Spiel und versuchte mit weiten Bällen in die Spitze zum Abschluss zu kommen. Doch konnten sich die Stürmer nicht durchsetzen. Beim ersten Giftinger Angriff wurde Pfadenhauer im Strafraum gefoult, doch Zwosta scheiterte beim fälligen Elfmeter am guten Torwart Hammer.
Die Giftinger kamen nun immer besser ins Spiel. Nach einem Abpraller im Strafraum hatte Unterrodach die Möglichkeit zur Führung, aber der Stürmer verfehlte das Leder knapp. Gifting hatte durch Schmierer die nächste Chance; sein Schuss strich aber knapp über das Tor. Bei einem Freistoß von der Seite, der scharf nach innen gezogen wurde, musste TW Hammer sein ganzes Können aufbieten, um zu klären. In der 37. Minute verfehlte ein FC-Angreifer nach einer Ecke den Ball haarscharf. Direkt im Gegenzug zog Amon aus zirka 20 Metern ab, und der Ball schlug unhaltbar zur verdienten Giftinger Führung ein.
Nach der Pause versuchten die Unterrodacher, Druck zu machen, doch kam nicht viel dabei heraus. Ein Freistoß von Dubiel und ein Fernschuss verfehlten das Gehäuse von TW Gareis. Dann war wieder der SV Gifting am Drücker. Erst scheiterte man mit einem Weitschuss am Schlussmann, dann traf Amon freistehend vor dem Tor den Ball nicht richtig und verpasste das mögliche 2:0. Nun machte der FC nochmals Druck, konnte sich aber in Strafraumnähe nicht richtig durchsetzen. Nur durch Weitschüsse kam etwas Gefahr auf. Einen abgefälschten Ball konnte TW Gareis gerade noch über die Latte lenken. Aber auch der SV Gifting war immer wieder bei Kontern gefährlich, spielte diese aber nicht entschlossen zu Ende oder lief immer wieder ins Abseits. Bei einem Flachschuss des FC zeigte TW Gareis sein Können und hielt die Führung fest. So blieb es trotz des letzten Aufbäumens der Unterrodacher beim verdienten Sieg des SV Gifting.
Tor: 0:1 Amon (38.) / SR: Fenkl (Wasmuthhausen). ne