Nach der jüngsten Auswärtspleite spielten die Schützlinge von Christoph Böger diesmal wie aus einem Guss. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass die Hausherren alle drei Tore in Unterzahl erzielten.
Schiedsrichter Benjamin Mignon schickte nämlich Elias Köcher nach einer Notbremse vor dem eigenen Strafraum frühzeitig zum Duschen (36.). Man durfte gespannt sein, ob die Mannschaft diese Dezimierung wegstecken würde. Und wie sie das tat! Es war der viel zitierte Ruck, der durch die SV-Reihen ging, und die Mannschaft belohnte sich mit einer bravourösen Leistung über 90 Minuten.
Die Begegnung begann abwechslungsreich. André Münch konnte von Patrick Reichenauer nur mit einem Bodycheck gegen die Bande gestoppt werden (6.), und Sven Walther war auf der anderen Seite bei einem Schuss von Benjamin Pommer auf dem Posten (18.). Mit einem feinen Lupfer bediente der erneut starke Münch seinen Sturmkollegen Frank Fugmann, der das Leder über TW Döllfelder vorbei hoch zum 1:0 ins Eck schlenzte (37.). Pech hatte Münch kurz vor der Pause, als er den Ball an die Latte donnerte (45.).
Der gut aufgelegte Fugmann bediente kurz nach dem Seitenwechsel Marcel Lindner. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und vollendete gekonnt aus der Drehung zum 2:0 (52.). Unmittelbar darauf traf Gästespieler Adlung nur das Lattenkreuz. Das Glück stand den Hausherren erneut zur Seite, als Brütting den Querbalken traf (58.).
Entgegen einer alten Fußballweisheit trat Frank Fugmann nach einem Foul an ihm im Strafraum selbst zum fälligen Elfmeter an und verwandelte sicher zum 3:0 (83.). Kurz vor dem Abpfiff sah dann auch ASV-Kapitän Reichenauer wegen wiederholten Foulspiels die Rote Karte.
Beim SV Friesen machte sich der Einsatz der wieder genesenen Carsten Hahn in der Defensive und Marcel Lindner im vorderen Mittelfeld positiv bemerkbar. Eine so nicht erwartete Leistungssteigerung gibt Anlass zur Freude auf die beiden heuer noch ausstehenden Spiele.
SV Friesen: Walther - Woitschitzke, Meyer, Zwosta, Fugmann, Münch (84. Langguth), Lindner (83. Schubart), Hahn, Sudol, Dalke, Köcher
ASV Vach: Döllfelder - Gambel, Schmidt, Eich, Düll (63. Ceri), Berisha, Pommer, Schnierstein (83. Küffner), Brütting, Reichenauer, Adlung
Tore: 1:0 Fugmann (37.), 2:0 Lindner (52.), 3:0 Fugmann (83./Foulelfmeter)
SR: Mignon (SV Loderhof)
Zuschauer: 100
Gelbe Karten: Woitschitzke, Sudol / Berisha, Schnierstein
Rote Karten: Köcher (36.) / Reichenauer (85.).