Von den heimischen Junioren war am Wochenende die JFG GW Frankenwald erfolgreich.

A-Junioren Kreisliga

SG Rothenkirchen - TV Ebern 2:2
Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: Vom Anstoß weg ging die Heimelf durch ein Eigentor in Führung, als ein Gästespieler seinen Torwart überlupfte. Doch bereits wenig später erzielten die Eberner, begünstigt durch passives Abwehrverhalten der Hausherren, den Ausgleich. Bis zur Pause zeigten die Gäste die reifere Spielanlage, doch Torchancen gab es auf beiden Seiten genügend.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte die SG. Doch den Führungstreffer markierten die Gäste über ihre gefährliche linke Seite. Ebern erwies sich nun als das bessere Team und wollte die Entscheidung. Der gute heimische Torwart Nico Angles hielt die Hausherren aber im Spiel. In der Schlussphase überzeugte die SG Rothenkirchen kämpferisch und setzte die Gäste stark unter Druck. Nach einigen verpassten Möglichkeiten staubte Fabian Müller in der Nachspielzeit zum vielumjubelten Ausgleich ab. jb

B-Junioren Kreisliga

TV Ebern - JFG GW Frankenwald 1:3
In den ersten paar Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab. Mit zunehmender Spielzeit beherrschten die Gäste das Spiel und kamen zu Torchancen. Tim Zwosta legte mustergültig auf Max Zapf ab, der den Ball gekonnt ins Tor schob. Der TV Ebern war aber stets mit Kontern gefährlich und hatte die Chance zum Ausgleich, doch Nico Münch wehrte bravourös ab.

Kurz nach der Halbzeit drückten die Grün-Weißen sofort auf das 2:0, das Christoph Hilbert erzielte. Der TV Ebern war noch nicht richtig sortiert, was zum 3:0 durch Manuel Barthold führte. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr kamen die Ebener zu einem zweifelhaften Elfmeter, den sie zum 3:1 verwandelten. In den letzten Minuten verweilten die Grün-Weißen das Ergebnis und kamen zu einen ungefährdeten 3:1-Erfolg. ls

JFG Hohe Aßlitz - JFG Rennsteig 3:0
Nach gegenseitiger Abtastphase zu Beginn der Partie übernahm der Hausherr immer mehr das Kommando und ließ Ball und Gegner laufen. Ein Angriff Mitte der ersten Hälfte führte nach einem schönen Schuss aus der Drehung zur verdienten 1:0-Halbzeitführung. Den Gästen ist hierbei kein Vorwurf zu machen, jedoch agierten sie in der Offensive mit zwei Distanzschüsschen einfach zu harmlos.

Mit neuem Schwung wollten die Rennsteigler nach dem Wechsel die Wende herbeiführen, doch bereits kurz nach Wiederanpfiff erhielten sie nach einem Eckball einen Dämpfer, als ein Kopfball aus Nahdistanz zum zweiten Treffer für die JFG Hohe Aßlitz führte. Die Umstellungen zur Halbzeit zeigten trotzdem Wirkung und Hoff hatte die Riesengelegenheit zum 1:2, scheiterte aber an den eigenen Nerven. Dies war der endgültige Knackpunkt, denn von nun an ließ man die Köpfe hängen, sodass die clevere Heimmannschaft das Spiel souverän nach Hause brachte und kurz vor Schluss den 3:0-Endstand markierte. fj