Der FC Michelau II sicherte sich am Maxschacht mit einem 3:2-Sieg gegen die SG Nordhalben den Aufstieg in die Kreisklasse. Die SG Nordhalben agierte zunächst sehr effektiv, doch nach einer 2:0-Führung verlor sie durch eine brisante Entscheidung den Keeper und auch das Spiel.

Die Begegnung begann mit leichten Vorteilen für den FC Michelau II. Nach einem Foul an Alexander Löffler gab es einen Freistoß für Nordhalben, den Pavel Straka - nicht unhaltbar - zum 0:1 verwandelte (25.). Nur 100 Sekunden später spielte Andreas Lippert einen feinen Pass in den Lauf von Daniel Jakobi, der auf 2:0 erhöhte. Aber Michelau zeigte sich durch den Doppelschlag nicht geschockt. Das Team vom Obermain kombinierte besser und war auch bei Standards stets gefährlich. Die letzte Aktion vor der Pause wurde zum Knackpunkt. Nordhalbens Keeper Marcel Michel fing den Ball sicher ab, und gleichzeitig stürzte Markus Gagel II über das Bein des Torhüters. Der Unparteiische entschied auf "Rot" für Michel und Foulelfmeter, der zum 1:2 führte.

Michelau zeigte auch im zweiten Durchgang die etwas bessere Spielanlage. In Unterzahl gelang der SG Nordhalben im Spiel nach vorne zu wenig. Besser machten es die Michelauer. In der 52. Minute umkurvte Dominik Endres-Backert seinen Gegenspieler und traf zum 2:2 ins lange Eck. Und in der 66. Minute war das Spiel gedreht: Ein unglückliches Eigentor brachte die 3:2-Führung für Michelau. Dann verhinderte der ab der 60. Minute "dritte Torwart" der SGN, Christopher Mohler, mit einigen Glanzparaden das mögliche 4:2. Nordhalben mobilisierte dann noch einmal alle Kräfte und hatte Möglichkeiten. Dabei klärte Michelau zweimal auf der Linie, der Ausgleich sollte jedoch nicht mehr fallen.

Tore: 0:1 Straka (25.), 0:2 Jakobi (27.), 1:2 M. Gagel I (45. FE), 2:2 Endres-Backert (52.), 3:2 Eigentor (66.) / SR: Mildenberger (SC Maroldsweisach). ds