DerTrainerstab des Bayerischen Fußball-Verbandes für die U17-Mannschaft hat sich die Auswahl nicht leicht gemacht. Vier Lehrgänge in der Sportschule Oberhaching wurden durchgeführt und über Fasching ein weiteres über elf Tage in der Türkei. Seitdem steht fest, wer der Bayernauswahl des U17-Jahrgangs angehört. Einer davon ist der Neufanger Lorenz Kotschenreuther, der seit knapp vier Jahren bei der SpVgg Bayern Hof spielt.

Aus dem einstigen 30-Mann-Kader sind 20 Spieler mit in die Türkei geflogen. Einer oder zwei werden vielleicht noch wegfallen. "Aber ich denke schon, dass ich dabei bleibe", ist der 16-Jährige optimistisch.

Platz in der Abwehr

Bei der SpVgg Bayern Hof, die in der Landesliga antritt, spielt Lorenz Kotschenreuther normalerweise im rechten Mittelfeld oder auf der Sechser-Position. In der Auswahl spielt er dagegen rechts in der Abwehr. In dieser neuen Position war er unter anderem bei Testspielen gegen zwei Landesliga-Herrenteams gefordert. Gegen den TSV Buch gab es ein achtbares 3:3, gegen den SC Feucht dagegen eine 1:4-Niederlage. "Das war am vorletzten Tag. Da waren die Beine ganz schön schwer", erzählt Lorenz Kotschenreuther.

Mit der Bayernauswahl wird er im Sommer an einem Turnier gegen die anderen Landesverbände aus Süddeutschland teilnehmen. Er ist übrigens nur einer von zwei Oberfranken im Team. Der andere ist sein Hofer Mannschaftkamerad Patrick Körber.

Keine Ambitionen

Dass er mit seiner Berufung automatisch ins Visier von höherklassigen Vereinen geraten dürfte, sieht Lorenz Kotschenreuther relativ gelassen, denn entsprechende Ambitionen hat er keine. Im Sommer macht er die Mittlere Reife an der Siegmund-Loewe-Schule und wird danach eine Lehre im Familienbetrieb Stapler- und Systemtechnik Kotschenreuther beginnen. "Die Berufsausbildung hat auf jeden Fall Vorrang", zeigt er sich bodenständig. Und er wird auch in den nächsten Jahren in Hof spielen, selbst wenn der Aufwand zum Training und zu den Spielen doch recht groß ist. Da kann er aber auch weiterhin auf eine Fahrgemeinschaft mit seinem Mitspieler Marco Haaf aus Oberlangenstadt bauen.