Am Samstag trugen die E-Junioren in der Dreifachturnhalle am Schulzentrum ihre Vorrunde aus. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten haben sich für die Endrunde am 16. Februar qualifiziert.
Eigentlich sollte die Vorrunde mit zwei Fünfer- und drei Vierergruppen gespielt werden. Da jedoch die TSF Theisenort nicht rechtzeitig erschienen sind, konnten sie nicht mehr am Turnier teilnehmen, so dass es am Ende nur noch eine Fünfergruppe gab. In den restlichen vier Gruppen waren demzufolge jeweils vier Mannschaften vertreten.

Im Verlauf der Vorrunde zeichnete sich ab, wer am Ende um den Titel des Hallenkreismeisters spielen dürfte. Mit dem FC Haig, DJK-SV Neufang, TSV Neukenroth, SV Friesen und TSV Steinberg zogen fünf Mannschaften mit weißer Weste in die Endrunde ein. Dem FC Haig gelang das Kunststück, mit drei Treffern neun Punkte zu holen. Dementsprechend gingen die Wackeraner in allen drei Spielen als 1:0-Sieger vom Feld.
Aber auch der FC Nordhalben, FC Wallenfels, FC Kronach, TSV Küps und TSV Weißenbrunn durften sich noch über den Einzug in die Endrunde freuen. Manche von ihnen dürften auch dort nicht chancenlos sein, haben sie doch am Samstag zumindest teilweise gegen die jeweiligen Gruppensieger nur hauchdünn den Kürzeren gezogen. Beispielsweise kassierten die Kronacher in der Gruppe 3 nur ein Gegentor. Dieses führte jedoch zur 0:1-Niederlage gegen den späteren Gruppensieger Neukenroth. Für den FC blieb "nur" Rang 2.

Pech hatte der SV Fischbach, der in der Gruppe 5 als Dritter mit dem TSV Weißenbrunn (2.) punktgleich war und ausschied. Der direkte Vergleich zwischen diesen beiden Mannschaften endete unentschieden, so dass das Torverhältnis die Entscheidung über die Endplatzierung geben musste. Und hier hatten die Weißenbrunner mit 4:2 Toren gegenüber den Fischbachern (2:2) die Nase knapp vorn.