Nahtlos knüpften die Schützlinge von Christoph Böger an ihre gute Leistung vom vergangenen Samstag an und besiegten den FC Trogen 3:1.

Von Anfang an hatten die Frankenwälder den Bayernligaabsteiger fest im Griff und gewannen verdient. Bei konsequenter Ausbeutung der mannigfachen Einschussmöglichkeiten hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. Wenn der SV Friesen weiter so konzentriert und konsequent spielt, sollte der Kontakt zum Spitzenduo zumindest bis zur Winterpause nicht vollends abreißen. Schade ist nur, dass sich nicht mehr Zuschauer von der guten Leistung der "Flößer" überzeugten.

Schon in der zweiten Minute bugsierte René Schubart nach Maßflanke von Frank Fugmann das Leder knapp am Gehäuse vorbei. Den Gästen boten sich dann aber gleich zwei gute Gelegenheiten. Mit Mühe lenkte Schlussmann Sven Walther einen Schrägschuss von Alexander Lawall zum Eckball, und der erneut stark auftretende Andreas Baier klärte mutig gegen den durchgelaufenen Martin Weiß (12./18.). Mit einem abgefälschten Schuss von Philipp Beetz hatte Keeper Fabian Rupprecht kein Problem, wurde dann aber von Andreas Münch mit einem Kopfball ins kurze Eck nach Freistoß von Tobias Dalke auf dem falschen Fuß erwischt (26.). Noch vor der Pause hätten die Hausherren den Vorsprung ausbauen können. Philipp Beetz, von Dominik Zwosta klug frei gespielt, drosch den Ball übers Tor, und Frank Fugmann setzte das Spielgerät auf die Latte. Dazwischen war Sven Walther nach einer Aktion von Martin Weiß auf dem Posten.

Zwosta spielt stark

Erneut war es der agile Martin Weiß, der nach dem Wiederanpfiff für Aufregung sorgte. Nach einer Abwehrunsicherheit legte er den Ball an Torwart Walther, aber auch am langen Pfosten vorbei (46.). Mit einem Distanzschuss übers Lattenkreuz hatte drei Minuten später der kampfstarke Florian Narr kein Glück. Sehenswert setzte sich dann der wieder erstarkte Dominik Zwosta unaufhaltsam auf rechts durch, passte in Richtung kurzer Pfosten, wo Kapitän René Schubart kaltschnäuzig vollstreckte (50.). Ein mustergültiger Spielzug der Ex-Trogener Köcher und Münch entschied die Partie vorzeitig. Elias Köcher marschierte über links durch die Abwehr der Hochfranken, schlug eine Maßflanke, und Andre Münch nickte ein (57.). Elias Köcher bot sich später selbst die Gelegenheit zum Tor, doch verpasste er den FC-Kasten knapp nach schöner Fugmann-Flanke (72.).

Nicht sattelfest

Beim Gegentreffer sah die Hintermannschaft der Hausherren nicht sattelfest aus. Der sträflich allein gelassene Denny Buschner zog aus 20 Metern ab, und das Leder, von einem SV-Verteidiger auch noch abgefälscht, senkte sich über Schlussmann Walther ins Netz (76.). Mit dem Schlusspfiff parierte der Friesener Torhüter einen Freistoß sicher. Friesen orientiert sich nach vorne, Trogen wohl zwangsläufig nach hinten.