Ehe am Samstag die Frauen ihren Bezirksmeister suchten und im SV Reitsch fanden, kämpften die U15-Juniorinnen um den oberfränkischen Titel. Auch hier war der SV Reitsch mit großem Erfolg vertreten. Im Modus "jeder gegen jeden" gewannen die SV-Mädchen zunächst gegen den FC Michelau (1:0) und anschließend gegen den ASV Oberpreuschwitz (3:1). Gegen den späteren Turniersieger SpVgg Oberfranken Bayreuth gab es mit 0:1 die einzige Niederlage des Turniers. Mit einem 1:1 gegen Don Bosco Bamberg und einem weiteren Sieg gegen und SV Gundelsheim (1:0) sicherte sich das Team die Silbermedaille.
Noch besser machte es am Sonntag die Reitscher U13 und wurde ungeschlagen Hallenbezirksmeister. Zwei knappen 1:0-Siegen gegen den RSV Drosendorf und den 1. FFC Hof folgte ein deutliches 4:0 gegen den SV Mistelgau. Die Vorentscheidung im Kampf um den Titel fiel beim torlosen Remis gegen den größten Konkurrenten SV Gundelsheim, ehe man mit einem abschließenden 2:0 gegen die SpVgg Weißenstadt keine weiteren Punkte liegen ließ. Die neuen Trikots von Autohaus Bienlein erwiesen sich also als echte Glücksbringer. Mit ihnen können noch viele weitere Titel gesammelt werden.
Bei den U17-Juniorinnen wurde die SpVgg Oberfranken Bayreuth mit 13 Punkten Bezirksmeister. Zweiter wurde die SpVgg Weißenstadt vor dem FC Lichtenfels (je 10). Der SV Reitsch als Landesligist nahm nicht an der Bezirksmeisterschaft teil. Beim Turnier der U11-Juniorinnen siegte dank des besseren Torverhältnisses die TSG Bamberg vor den punktgleichen SCW Obermain und SpVgg Ebing.