Mit zwei Begegnungen wurde am Donnerstag die erste Pokalrunde auf Kreisebene eingeläutet. Gestern Abend fanden die nächsten Partien ab.

TSF Theisenort - SV Neuses 6:0 (2:0)
In einem einseitigen Spiel gewann die TSF-Mannschaft um Spielertrainer Stephan Wild verdient. Die Führung durch Matthias Blinzler konnte Christian Schneider noch vor dem Wechsel ausbauen. Auch im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Zweimal Patrick Höhn sowie Sebastian Buckreus und Andreas Höfner stellten den verdienten Erfolg sicher. TSF-Keeper Thomas Franz hatte nur einen Schuss zu parieren. Und Nachwuchsspieler Jonas Weber zeigte eine beeindruckende Leistung. Schiedsrichter Nico Mäusbacher (TSSV Fürth am Berg) hatte das faire Derby jederzeit im Griff.
Tore: 1:0 Blinzler (17.), 2:0 Schneider (32.), 3:0 Höhn (61.), 4:0 Buckreus (64.), 5:0 Höhn (78.), 6:0 Höfner (81.).
mk
SV Steinwiesen - SV W/Neuengrün 1:2 (0:1)
Am Ende war es ein glücklicher Gästesieg, da Steinwiesen vor allem in der Schlussphase seine Möglichkeiten nicht nutzte. Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel, in dem ein Klassenunterschied nicht zu erkennen war.
Die erste Chance hatte Gästespieler Pfingst in der 7. Minute. Nach gutem Zuspiel in die Spitze verzog er jedoch. Erst in der 35. Minute gab es die nächste Chance für die Gäste, als Lippert per abgefälschtem Fallrückzieher die Latte traf. Zwei Minuten später wehrte auf der anderen Seite Torwart Klug einen Schuss von A. Simon bravourös ab. Mit dem Halbzeitpfiff erzielten die "Wölfe" die Führung. Lippert setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch, scheiterte aber an Torwart Hader. Den Abpraller legte Wicht quer zu Persicke, der keine Mühe hatte.
In der zweiten Halbzeit spielte Steinwiesen mutiger nach vorne. Vom Anstoß weg hatte L. Hollendonner eine gute Freistoßchance, die aber ebenso wenig einbrachte wie der anschließende Eckball. In der 53. Minute verpasste Hoderlein zunächst noch die Chance zum Ausgleich, und im Gegenzug vertändelten die Gäste leichtfertig eine Überzahlsituation. Zehn Minuten später dann die vermeintliche Entscheidung. Lippert lief auf den guten Hader zu und erzielte im Nachsetzen das 0:2. Nach einem tollen Solo von Lucas Hollendonner wusste sich Wurm nur noch mit einem Foul zu behelfen und musste mit Gelb-Rot vom Platz. Die Gäste kamen nun in arge Bedrängnis. Doch trotz Großchancen durch A. Simon, Hoderlein und Mielke reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch R. Hollendonner per Kopf nach einem Eckball.
Tore: 0:1 Persicke (45.), 0:2 Lippert (63.), 1:2 R. Hollendonner (90.).