Am 29. Spieltag der Kreisliga 2 ist am Abend eine weitere Entscheidung gefallen. Der DJK-SV Neufang muss in die Abstiegsrelegation, während der TSV Steinberg und der SV Wolfers-/Neuengrün den Klassenerhalt noch direkt schaffen können. An der Spitze wahrte der TSV Ludwigsstadt seine Chancen auf Platz 2.

TSV Ludwigsstadt -
SG Roth-Main 7:1 (2:1)

Die Gastgeber begannen schwungvoll, und Wäcker erzielte bereits in der 3. Minute mit sehenswertem Rückfallzieher die Führung. Doch wer glaubte, das würde Sicherheit geben, sah sich getäuscht. Nervosität und Krampf bestimmten das Spiel. Symptomatisch war der verschossene Foulelfmeter von Demir (15.). Aus dem Nichts erzielte Wäcker mit schöner Einzelleistung das 2:0. In der Folge bestimmten die Gäste die Partie und erzielten nach mehreren Versuchen den verdienten Anschlusstreffer.
Nach der Halbzeit gaben die Gastgeber deutlich mehr Gas. Sie erhöhten gegen die nun immer mehr nachlassenden Gäste stetig den Druck und schraubten das Ergebnis fast im Minutentakt in die Höhe. Lippert, Methfessel, Pfaller, Lemnitzer und Schiefner trafen zum verdienten Heimsieg.
Tore: 1:0 Wäcker (3.), 2:0 Wäcker (29.), 2:1 Grünewald (35.), 3:1 Lippert (50.), 4:1 Methfessel (54.), 5:1 Pfaller (66./Elfmeter), 6:1 Lemnitzer (70.), 7:1 Schiefner (71.) / SR: Ruß. awo

TSV Marktzeuln -
DJK-SV Neufang 1:0 (1:0)

Zwar startete der TSV nervös, hatte jedoch durch Rauch per Freistoß die erste Möglichkeit. Sein Schuss strich jedoch am Pfosten vorbei. Auch ein Kopfball von Jahn verfehlte das Ziel. Das Spiel der Zeulner wurde sicherer, als Bergmann überlegt aus 16 Metern zum 1:0 traf. Fortan drückten die Gastgeber, doch das Gästetor schien wie blockiert, zumal Torwart Angles einige gute Paraden zeigte.
Bergmann per Fernschuss und Jahn mit Pfostenschuss ( eröffneten die zweite Halbzeit. Das Spiel blieb spannend, obwohl der TSV die klareren Spielanteile besaß. Schöps und Kremer hatten noch gute Chancen. Die Neufanger wollten jedoch unbedingt einen Punkt entführen. Selbst ihr Torwart schaltete sich in den letzten Minuten in den Angriff ein - ohne Erfolg.
Tor: 1:0 Bergmann (16.) / SR: Beyersdorfer (Creidlitz). ms

TSV Steinberg -
SV Friesen II 2:1 (0:1)

In den Anfangsminuten waren die Friesener das aktivere Team, und beide Mannschaften konnten je eine Chance verbuchen. Nach 20 Minuten kam der TSV besser ins Spiel und bekam in der 28. Minute einen Foulelfmeter, der jedoch vergeben wurde. Kurz vor der Pause markierte Kraus nach schönem Angriff das 0:1 für das Gäste.
Nach der Halbzeit erwischte der TSV Steinberg einen Start nach Maß und erzielte beim ersten Angriff durch Felix Müller den Ausgleich. Wenig später gelang Jakob die Führung der Heimelf. Die Gäste gaben nie auf, doch auch die "Schwarz-Weißen" vergaben bis noch einige hochkarätige Chancen.
Tore: 0:1 D. Kraus (40.), 1:1 F. Müller (47.), 2:1 Jakob (55.) / SR: Kaiser (Hof). sg

SV W/Neuengrün -
ASV Kleintettau 2:0 (1:0)

Gegen den Tabellenführer entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, doch sie konnten einen Abpraller nicht verwerten. Danach spielte sich das Geschehen mehr im Mittelfeld ab. Bei einem Eckball gelang den Hausherren per Kopf durch Zimmermann die Führung.
In der zweiten Halbzeit hatte Baderschneider bei einem Alleingang das 2:0 auf den Fuß, doch der Gästetorhüter konnte gerade noch klären. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang ihn dann nach schöner Vorarbeit durch Labai das 2:0, nachdem sich der Gast kurz vorher durch eine Ampelkarte dezimiert hatte. Kurz vor dem Abpfiff traf die Heimelf nur den Pfosten. Es war ein verdienter Sieg der "Wölfe" gegen einen starken, aber durchaus fairen Gegner. Das Schiedsrichterteam bot eine gute Leistung.
Tore: 1:0 Zimmermann (35.), 2:0 Baderschneider (74.) / SR: Ernst (Berg). gb

FC Stockheim -
FC Burggrub 4:0 (3:0)

Zunächst kam Burggrub besser ins Spiel und hatte auch die ersten Gelegenheiten. Stockheim brauchte etwas Anlauf, kam aber in der 11. Minute mit dem ersten gefährlichen Angriff gleich zur Führung. Nach einem Pass auf Schubart konnte dieser nur regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte er souverän. In der 21.Minute fiel das 2:0, als Buckreus nach einem Pfostenschuss von Schubart den Abpraller in die Maschen setzte. Das Derby bot wenig Brisanz, da zu wenig Druck im Spiel war und viel Ballgeschiebe im Mittelfeld geboten wurde. Kurz vor der Pause kam Stockheim zum 3:0, als Ramming bei einem schönen Angriff den Ball überlegt ins Tor schob.
Nach der Pause verflachte das Spiel immer mehr. Es war ein Spiel auf ein Tor, die Burggrüber hatten jetzt kaum noch Entlastung. Stockheim wurde defensiv wenig gefordert, bot aber auch in der Offensive nicht die nötige Konsequenz. Erst in der 81.Minute erzielte René Schubart das 4:0. So ging das letzte Heimspiel für Trainer Andreas Engel relativ unspektakulär mit einem verdienten 4:0-Sieg zu Ende.
Tore: 1:0 R. Schubart (11./ Foulelfmeter), 2:0 Buckreus (20.), 3:0 Ramming (43.), 4:0 R. Schubart (81.) / SR: Reich (SV Heubach). msch

FC Burgkunstadt -
VfR Johannisthal 2:2 (1:2)

Der VfR Johannisthal war relativ offensiv ausgerichtet. Bereits in der 17. Minute fiel das 0:1 durch Denegri, der nur vier Minuten später auf 0:2 erhöhte. Dennoch ließen sich die Schuhstädter nicht beeindrucken und verkürzten durch Prehmus.
Nach dem Wechsel erspielte sich der FC Burgkunstadt einige Möglichkeiten, die allerdings zunächst ungenutzt blieben. Obwohl der FC durch eine Rote Karte dezimiert wurde, fiel durch Schamel doch noch der 2:2-Ausgleichstreffer. Die größte Möglichkeit hatten die Gäste in der 85. Minute, doch war FC-Keeper Deuerling auch beim Nachschuss auf dem Posten. td
Tore: 0:1 Denegri (16.), 0:2 Denegri (26.), 1:2 Prehmus (34.), 2:2 Schamel (73.) / SR: Rennert.

FC Kronach -
SCW Obermain 1:1 (1:0)

Lange taten sich die Gäste schwer gegen eine gut gestaffelte Kronacher Abwehr. Schließlich brachte Trainer Timo See mit einem tollen Heber die Gastgeber in Führung. Der SCW Obermain drängte auf den Ausgleich, den Fleischmann auf der Linie verhinderte (45.).
Erst als sich die Kronacher Abwehr einmal gegenseitig irritierte, konnte Knaus zum 1:1 ausgleichen. Einen Schuss von Will parierte Torwart Ciolka mit einer unglaublichen Reaktion. Fünf Minuten später knallte Will das Leder an den Pfosten. Alle Bemühungen der Gäste änderten nichts mehr am Remis.
Tore: 1:0 See (14.), 1:1 Knaus (54.) / SR: Goldschmidt (SV Hafenpreppach). rg

TSF Theisenort -
FC Marktgraitz 2:4 (1:4)

Das Spiel begann mit einer Verletzung eines Gästespielers, dem die TSF schnelle Genesung wünschen. Anstatt der Marktgraitzer wirkten die Einheimischen von nun an wie gelähmt, und der FC zog innerhalb weniger Minuten auf 0:3 davon. Der überragende Lukas Schmidt war in keiner Phase zu stoppen. Dem 0:1 durch Gleich und dem 0:2 durch ein Eigentor ließ er nach 20 Minuten das 0:3 folgen. Bis zur Halbzeit folgten in einem turbulenten Spiel noch viele Chancen auf beiden Seiten. Dem 1:3 durch Patrick Friedlein folgte postwendend das 1:4.
Nach der Pause ergaben sich weniger Torraumszenen. Nur ein Schlenzer von Sebastian Treusch fand noch ein einmal den Weg ins Tor. Beim verdienten Gästesieg war Schiedsrichter Veit Kimmel (Haßgau/Weisachtal) ein guter Leiter der Partie.
Tore: 0:1 Gleich (8.) 0:2 Eigentor (16.), 0:3 Schmidt (20.), 1:3 P. Friedlein (34.), 1:4 Schmidt (39.), 2:4 Treusch (83.).   kl