Die SG Seibelsdorf/Unter-/Oberrodach hat überraschend den Hallentitel der A-Junioren geholt. Im Finale gegen die SG Theisenort gewann man mit 5:4 nach 6-Meter-Schießen, nachdem es in der regulären Spielzeit das einzige torlose Ergebnis der Endrunde gegeben hatte. Dritter wurde die SG Rothenkirchen durch ein 2:1 gegen den TSV Weißenbrunn. Sie hat sich damit zusammen mit den beiden Finalisten für die Hallenkreismeisterschaft am Samstag, 26. Januar, ebenfalls in Kronach qualifiziert. Die favorisierten "Bierbrauer" blieben auf der Strecke.
Obwohl das Turnier bis zuletzt sehr spannend verlief und einzelne Spiele besonders hart umkämpft waren, hatten die Schiedsrichter Jonathan Bähr, Michael Barsties und Thomas Mattes keine Probleme. Es gab einige gelbe Karten und nur einmal "gelb-rot". Besonders auffällig waren die sehr guten Torhüterleistungen, die bei allen zehn Mannschaften der Endrunde festzustellen waren.
Gruppe 1: Es zeichnete sich relativ früh ab, dass die beiden favorisierten Kreisligisten aus Rothenkirchen und Weißenbrunn die Plätze 1 und 2 unter sich ausmachen würden. Im direkten duell gab es keinen Sieger. Die JFG Rennsteig hielt gut dagegen, schied aber mit vier Remis aus. Je zwei Zähler hatten die am Ende punkt- und torgleichen SG Reitsch und JFG Rodachgrund auf dem Konto.
Gruppe 2: Bis 30 Sekunden vor Schluss des letzten Gruppenspiels war der TSV Neukenroth fürs Halbfinale qualifiziert. Dann gelang der JFG Oberes Rodachtal der nicht unverdiente Ausgleich, und die SG Theisenort schafften doch noch den Sprung unter die besten vier. Die SG Seibelsdorf hatte sich kurz zuvor durch einen Sieg gegen die Neufanger qualifiziert. Diese hatten in jedem Spiel ihre Chancen, gingen am Ende aber jeweils leer aus.

Halbfinale

SG Rothenkirchen - SG Theisenort 1:2
Die Theisenorter zeigten keinen Respekt und gingen verdient in Führung. Nach dem späten Ausgleich deutete vieles auf ein 6-Meter-Schießen hin, doch bereits 20 Sekunden später machte Jonas Betz mit seinem zweiten Tor die Finalteilnahme perfekt.
Tore: 0:1 Jonas Betz (7.), 1:1 Johannes Fiedler (11.), 1:2 Jonas Betz (12.).

SG Seibelsdorf - TSV Weißenbrunn 2:1
Der frühe Rückstand schockte die Weißenbrunner sichtlich, denn sie fanden nie zu ihrem Spiel und schienen sich nach dem 0:2 in ihr Schicksal zu ergeben. Der Anschlusstreffer verhieß nochmals Spannung, aber die SG Seibelsdorf hatte relativ wenig Mühe, den Sieg über die Zeit zu bringen.
Tore: 1:0 Fabian Wich (1.), 2:0 Emanuel Trotta (4.), 2:1 Ferdinand Mayr (10.).

Spiel um Platz 3

SG Rothenkirchen - TSV Weißenbrunn 2:1
Die drei Treffer fielen innerhalb von rund 100 Sekunden. Zunächst waren die Weißenbrunner auf der Siegesstraße, ehe die SG Rothenkirchen mit einem Doppelschlag für die Wende und die Qualifikation zur Hallenkreismeisterschaft sorgte.
Tore: 0:1 Peter Traudt (7.), 1:1 Nico Völlmer (8.), 2:1 Lukas Kreul (9.).

Endspiel

SG Seibelsdorf - SG Theisenort 5:4 n.S.
Das Finale lebte überwiegend von der Spannung. Hochkarätige Chancen gab es auf beiden Seiten nur vereinzelt. Die Theisenorter hatten zweimal die Möglichkeit, per 10-Meter-Strafstoß die Entscheidung zu erzwingen, doch sie scheiterten beide Male. Im 6-Meter-Schießen trafen alle fünf Schützen der SG Seibelsdorf, während Torhüter Dominik Peetz einen Strafstoß der Theisenorter parieren konnte.
Die Siegerehrung führten nach dem gut besuchten Turnier Kreisjugendleiter Michael Deuerling und Kristian Böhnlein als Vertreter der Sparkasse Kulmbach-Kronach durch.