Mit einem knappen 2:1-Arbeitssieg konnte der SV Reitsch am Samstag endlich einmal drei Punkte einfahren und einige Plätze gut machen.

SV Reitsch -
FC Karsbach 2:1 (1:0)

Karsbach überließ der Heimelf das Spiel, stellte sich tief und wollte über Konter für Gefahr sorgen. Das klappte in der Anfangsphase einige Male gut, doch die Abschlüsse stellten SV-Torhüterin Christin Stöcker vor keine großen Probleme. Ab Mitte der ersten Hälfte entwickelte Reitsch mehr Torgefahr und kam zu einigen vielversprechenden Möglichkeiten. Das verdiente 1:0 fiel nach einer Balleroberung im Mittelfeld. Linda Querfurth wurde in der Spitze angespielt und versenkte den Ball unhaltbar im Netz.
Noch vor der Halbzeit hatte die gleiche Spielerin die Möglichkeit zum 2:0, doch strich der Ball knapp am Gehäuse vorbei (39.). Und einen Freistoß von Ramona Pauli-Löffler konnte die Torhüterin gerade noch aus dem Winkel fischen. Doch auch der FC Karsbach hätte noch zum Ausgleich kommen können, als Christin Stöcker einen Ball nicht festhalten konnte, Ramona Pauli-Löffler allerdings auf der Linie rettete.
Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der SV Reitsch gewillt, die drei Punkte nicht hergeben zu wollen. Kristin Rebhan besorgte in der 52. Minute das 2:0, als sie sich über die Außenbahn durchsetzte, in den Strafraum eindrang und der Torhüterin keine Chance ließ. Nur eine Minute später traf Linda Querfurth nur den Pfosten.
Bis zehn Minuten vor dem Ende gab nur die Heimelf den Ton an, doch verpassten es Kristin Rebhan, Alisa Köhler und Katrin Kittel, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Fünf Minuten vor dem Ende kam der FC Karsbach per Elfmeter zum 2:1, und so wurde es in der Schlussphase nochmals brenzlig für den SV. Doch verteidigten nun alle sehr konsequent und kompromisslos, so dass man die Führung über die Zeit brachte und die Punkte verdient behielt. Nun gilt es, am Wochenende in Aschaffenburg nachzulegen.
SV Reitsch: Stöcker - Förtschbeck, Gröschl, Köhler, Raupach, Pauli-Löffler, Querfurth, Rebhan (79. Walcher), Kittel (90. Hader), Wachter, Müller
FC Karsbach: Mennig - Rehm (74. Brandt), Weimer (56. Bauer), Fischer, Siedler, Stegmann, Kneitz, Franz, Brandenstein, Blum (59. Schreck), Rosenberger.
Tore: 1:0 Querfurth (29.), 2:0 Rebhan (53.), 2:1 Schreck (85./ Foulelfmeter) / SR: Franek (FC Höllental). rp