Er feiert am Samstag seinen 65. Geburtstag, aber an ein Rentnerleben denkt er noch lange nicht. Im Gegenteil: Er ist gerade dabei, seine Firma zu erweitern und will neben seinen beiden Standorten in Mitwitz und Steinbach eine dritte Niederlassung in Hain eröffnen. Die Rede ist von Helmut Schiffner.
"Rente ist ein Ort in Spanien. Ich habe aber nicht vor auszuwandern", meint der Unternehmer. Dabei ist Erleichterung seiner Stimme zu entnehmen. Erleichterung dahingehend, dass er durchgehalten hat und dass es nun wieder aufwärts geht mit seiner Firma. Und deshalb ist es auch keine Überraschung, als er meint: "Ich fühle mich großartig." Denn: "Ich kann das machen, was mir Spaß macht - und das ist meine Firma."

Erst zwei Jahre ist es her, als Helmut Schiffner in seiner Firma Datex Perfekt 180 Mitarbeiter entlassen musste. Damals, als Ende 2015 der größte Auftraggeber wegbrach, der Mindestlohn eingeführt war und er diesen nicht weitergeben konnte, musste Datex-Perfekt die Standorte Küps und Steinbach am Wald schließen und sich aus dem Bereich "Call-Center" zurückziehen.

Inzwischen arbeiten 80 Mitarbeiter wieder bei Helmut Schiffner, mit 20 weiteren ist er im Gespräch. Schiffner hat ein neues Geschäftsfeld mit einem Versender für Pflegehilfsmittel entdeckt und eine Kooperation aufgebaut.

Den Mitarbeitern, so erklärt er auf Anfrage, komme immer mehr eine Beratungsfunktion zu. Sie füllen beispielsweise Formulare aus, um Hilfsmittel wie Windeln für Inkontinente über die Krankenkassen abrechnen zu können. "Mit Call-Center hat das nicht mehr viel zu tun." Deshalb sind auch Schulungen zurzeit ein großes Thema.

Wie Schiffner betont, bewerben sich bei ihm nicht nur junge Menschen, sondern auch jene der Generation 50 plus. Und mit diesen Mitarbeitern hat Schiffner in den vergangenen Wochen durchwegs positive Erfahrungen gemacht. Gerade im Pflegebereich ist auch am Telefon ein gewisses Einfühlungsvermögen und persönliche Stärke gefordert. Und diese Eigenschaften können 50-Jährige mit ihren Lebenserfahrungen vorweisen.

Auch hat Schiffner festgestellt, dass immer mehr Rentner bei ihm anfragen, die stundenweise einer Beschäftigung nachgehen möchten. "Das nimmt zu", ist er überzeugt. Und er gibt zu, dass er älteren Bewerbern gegenüber aufgeschlossen ist. Ein Vorteil in seinem Unternehmen sei es, dass die Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten ziemlich flexibel gestalten könnten.

Jetzt, wo sein 65. Geburtstag näher rückt, ist Helmut Schiffner dankbar. Dankbar, dass er gesund ist und für die jüngsten Entwicklungen. "Die Entlassungen haben schon an meinen Nerven gezerrt." Jetzt blickt Helmut Schiffner, der aus München stammt und nach über 20 Jahren im Frankenwald längst heimisch geworden ist, nach vorne. Er hofft, zusammen mit seiner Frau Inge noch viele Jahre unternehmerisch tätig sein zu können. Wer ihn am Samstag gratulieren möchte, kann zum Schloßhof Hain kommen. "Einen Kaffee gibt es immer", sagt Schiffner und lacht.

Musik Mit Datex-Perfekt startete Helmut Schiffner 1990 die Karriere nach der Karriere. 15 Jahre lang war er zuvor als Musiker und Manager bei der "Saragossa Band" aktiv und in dieser Zeit an Hits wie "Zabadak" oder "Rasta Man" beteiligt.

Anfänge Mit seiner Firma bereitete er zunächst zehn Millionen Akten für die EDV des Bundesarchivs auf, ehe die Wiedervereinigung Callcentern zum Aufschwung verhalf - und Datex-Perfekt in genau diese Richtung steuern ließ. "Plötzlich bekamen 18 Millionen ehemalige DDR-Bürger einen Telefonanschluss", erinnert sich Schiffner. Und der wurde intensiv genutzt. Auch, um bei Versandhäusern zu bestellen. Anrufe, die nun vor allem im Kreis Kronach landeten. Dieser wurde dadurch deutschlandweit zu einem der ersten Standorte für Call-Service-Center. Die Folge: Es musste expandiert werden. Nach Pressig, Marktrodach, Steinbach am Wald und Mitwitz. In der Spitze saßen mehr als 500 Mitarbeiter an den Telefonen.

Einbruch 2015 folgten die ersten Rückschläge. Die Kunden kauften plötzlich lieber im Internet, was dazu führte, dass die Aufträge ausblieben. Daraufhin schloss Schiffner die Datex-Filialen in Marktrodach sowie in Pressig. Mehr als nur ins Schlingern geriet Datex-Perfekt, als Ende Oktober 2015 schließlich mit einem großen Versandhändler der größte Kunde nach 30 Jahren wegbrach. Dieser verlegte seine Service-Aufgaben lieber ins Billiglohnland Türkei. Doch Schiffner blieb hartnäckig, holte Aufträge zurück und wird nun nach Mitwitz und Steinbach in Hain eine dritte Niederlassung eröffnen.