"Ich wünsche mir die Raptoren-Randale von Lego-Jurassic-World, Lego-Ninjago, einen Roboter in Dinoform und ein Kakerlaken-Spiel", erzählt Philipp und schwärmt noch von vielen weiteren Lego-Spielsachen. "Letztes Jahr habe ich mir noch Playmobil gewünscht, jetzt mag ich aber Lego lieber", erklärt der Siebenjährige und ist schon ganz zappelig beim Gedanken, bald stolzer Besitzer von vielen neuen Lego-Spielsachen zu sein.



Aber Philipp weiß auch, dass es an Weihnachten nicht nur um Geschenke geht: "Wir stellen eine Krippe auf, feiern mit unseren Verwandten. Es gibt Geschenke, und ich freue mich, weil Jesus geboren ist." Er beschreibt weiter, dass man außerdem jeden Tag Adventstürchen öffnen könne und in der Schule jeden Tag ein Weihnachtslied singe. "In der Schule spielen wir auch ein kleines weihnachtliches Theaterstück", fügt Philipp hinzu.

Ans Christkind kann Philipp allerdings nicht mehr so ganz glauben, seine große Schwester habe ihm das eingeredet. "Ich habe durchschaut, dass meine Eltern Helfer vom Christkind sind", verrät Philipp. Er erklärt, wie der Heiligabend im Hause Skall aussieht: "Wir gehen in die Kirche, singen Lieder und müssen dann hoch in unser Zimmer gehen. Erst dann, wenn die Glocke läutet, dürfen wir ins Wohnzimmer kommen."