"Es ist so, dass wir vor der Entscheidung stehen, fünf Wahlkreise in Oberfranken oder vier", betont Michelbach auf Anfrage von inFranken.de. Auf Grund der Bevölkerungsentwicklung drohe nämlich die Auflösung eines Wahlkreises im heimischen Bezirk, wenn die Zahl der Wähler in den einzelnen Wahlkreisen nicht angepasst wird. Die Politiker im Kreis Hof sind zwar nicht begeistert von diesen Plänen, doch sieht Michelbach keine Alternative, wenn Oberfranken nicht geschwächt werden soll.

Der Vorschlag, der von der Wahlkommission des bayerischen Innenministeriums in Berlin eingereicht worden sei, sei dort vom zuständigen Ausschuss mehrheitlich befürwortet worden, so Michelbach. Nun müsse er noch im Bundestag die Zustimmung im Zuge der Verabschiedung des Bundeswahlgesetzes finden. Damit rechnet Michelbach noch im Lauf des Februars. Dass der Vorschlag für den veränderten Wahlkreis Coburg/Kronach noch gekippt werden könnte, hält er für ausgeschlossen.