Weihnachtlicher kann ein Hauptgericht kaum aussehen: Das Grün des Tannenbaums findet sich im Salat, das Rot der Christbaumkugeln in den gestreuten Granatapfelkernen sowie den zwei Garnelen und das Braun des Esstisches im zarten Roastbeef. "Eigentlich würde das ausreichen, aber ich kann mir vorstellen, dass der eine oder andere eine Sättigungsbeilage vermisst", sagt Claudia Bethke - und lehnt daher mit einer silbernen Küchenpinzette, die fast so lang ist wie ihr Unterarm, vorsichtig noch vier angebratene Kartoffelviertel an jede Seite des Fleischs. Fertig ist der Hauptgang: Surf 'n' Turf.

1996 übernahm Bethke zusammen mit ihrer Schwester Kerstin Bär von den Eltern den Hotel-Gasthof Wasserschloß in Mitwitz und ist dort als Küchenmeisterin dafür verantwortlich, was bei den Gästen auf den Teller kommt. Heuer könnte sie auch dafür verantwortlich sein, was FT-Leser Heiligabend in der heimischen Küche zubereiten.

Für den Fränkischen Tag hat die 55-Jährige ein Weihnachtsmenü für vier Personen kreiert, das nicht nur gut in die Jahreszeit passt, sondern auch leicht zuzubereiten ist und den in der Weihnachtszeit ohnehin schon strapazierten Geldbeutel nicht über Gebühr belastet. "Die Mostcremesuppe und die Pflaumenmus-Glühwein-Creme kann man problemlos schon am Vortag vorbereiten", rät Bethke. Beim Dessert ist es sogar ratsam - weil der Joghurt über Nacht in ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb gefüllt wird, um abzutropfen.

Und für welches Gericht wird sie sich Heiligabend entscheiden? "Linseneintopf", sagt Bethke und fügt schmunzelnd hinzu: "Damit das Geld nicht ausgeht! Wir kennen das nicht anders. Mittags wird Linseneintopf gegessen und abends machen wir uns einen Fisch. Meistens eine Forelle." Tradition ist schließlich Tradition. Da kann ein alternatives Gericht noch so weihnachtlich aussehen...

Vorspeise: Mostcremesuppe mit Zimtbröggerla

Zutaten:

1/2 Liter Silvaner

1 Liter Sahne

1 EL Zucker

Salz, Pfeffer, Zimt

2 Toastbrotscheiben

Butter

Zubereitung

1. Zucker zum Wein geben und die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze zur Hälfte einreduzieren lassen.

2. Sahne hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken

3. Toastbrotscheiben in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne mit Butter anrösten.

4. Die Bröggerla mit Zimt bestäuben, sobald sie aus der Pfanne sind

Hauptgang: Surf 'n' Turf

Zutaten:

4 Steaks, Roastbeef oder Rinderfilet (ca. 150 g pro Stück)

4 - 8 Garnelen (je nach Größe)

Pellkartoffeln

Mischsalat (etwa Rucola, Feldsalat, Friséesalat und Lollo Rosso)

Crema di balsamico

Walnussöl

1 Granatapfel

Marinade für die Garnelen

1 Knoblauchzehe

Gehackte Petersilie

Rapsöl

Zubereitung:

1. Knoblauchzehe in Rapsöl pressen und mit der Petersilie verrühren.

2. Salat waschen und trocken schleudern.

3. Fleisch von beiden Seiten für etwa zwei Minuten scharf anbraten und dann bei 80 Grad (Umluft) für etwa 20 Minuten in den Ofen geben.

4. Granatapfelkerne in Wasser ausklopfen.

5. Salat auf Teller anrichten und mit Crema di balsamico und Walnussöl anmachen.

6. Steak aus dem Ofen holen und auf dem Salat anrichten.

7. Pellkartoffeln vierteln und in der Pfanne anbraten.

8. Marinierte Garnelen in der Pfanne kurz erhitzen und auf das Fleisch geben.

Dessert: Pflaumenmus-Glühwein-Creme

Zutaten:

750 g Joghurt

1 EL Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 EL Schmand (24 Prozent Fett)

1 Päckchen Orangenzesten

1/2 Glas Pflaumenmus

4 EL Glühwein

1 Messerspitze Lebkuchengewürz

1 Granatapfel

Minze

Zubereitung:

1. Joghurt in ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb geben und über Nacht abtropfen lassen. Abgetropfte Flüssigkeit weggießen.

2. Die Joghurtmasse zusammen mit Zucker, Schmand, Vanillezucker und Orangenzeste aufschlagen.

3. Pflaumenmus mit Glühwein und Lebkuchengewürz glattrühren, so dass eine zähflüssige Masse entsteht.

4. Aufgeschlagene Joghurtcreme in ein Glas geben und die Pflaumenmusmasse darüber verteilen und mit Minze garnieren.

5. Einige der Granatapfelkerne darüber verteilen.