Das Atrium der Maximilian von Welsch Realschule in Kronach ist am Samstagabend gut gefüllt. Unter den vielen Gästen sind auch einige junge Leute, die sich für klassische Musik interessieren, sowie Schüler und Schülerinnen der Berufsfachschule für Musik anwesend. Alles in allem ein lebendiger Eindruck, der auf ein ebenso dynamisches und inspirierendes Konzert hoffen lässt.

Und dieser Eindruck täuschte nicht, denn hinter dem Titel "For Several friends" versteckte sich ein besonderes Konzert, mit besonderen Instrumenten und besonderer Musik.

"Wir spielen Kammermusik aus der Zeit des Hochbarocks. Flöte und Laute waren damals die beliebtesten Instrumente", erklärte Annette John zu Beginn und erzählte weiter mit Susanne Peuker spannende Geschichten zu Instrumenten, Künstlern und Begebenheiten am Königshof. Gemeinsam ging es dann mit dem Duo "Musikalisches Tafelkonfekt" auf eine Reise in die Welt des 18. Jahrhunderts, mit schwungvollen und besinnlichen Kompositionen aus Deutschland und England. Das Repertoire der beiden Musikerinnen reichte von Georg Philipp Telemann über Matthew Locke und William Croft bis zu Arcangelo Corelli und Georg Friedrich Händel.


Ansprechende Mischung

Gleich nach den ersten Werken wurde klar, dass das "Musikalische Tafelkonfekt" den Geschmack der Besucher traf und diese ihre Sinne voll und ganz auf die Vielfältigkeit der melodischen Klänge ausrichteten. Eine ansprechende Mischung für Freunde der klassischen Musik, die beim Künstlershoppen danach oder in der Pause während des Konzertes gerne ihre Intentionen mit anderen Musikliebhabern teilen.

Annette John und Susanne Peuker bilden auf der Bühne ein harmonisches Gefüge. Die Ruhe und Konzentration der beiden Musikerinnen ist deutlich zu spüren, wenn sie sich gefühlvoll mit ihren ganzen Körpern sich in den Wogen der Melodien bewegen. Dementsprechend ernteetn sie am Ende der Veranstaltung großen Beifall und gaben ein letztes Schmankerl als Zugabe.

Annette John studierte in Würzburg und anschließend in Bremen. Sie konzertiert im In- und Ausland, spielte mehrere Uraufführungen und wirkte bei zahlreichen CD- und Rundfunkaufnahmen mit. Außerdem ist sie mehrfache Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben und als Dozentin an der Universität Oldenburg tätig.
Ihre Kollegin Susanne Peuker studierte an der Hochschule in Weimar, Bremen und den USA Musik. In verschiedenen Ensembles tritt sie regelmäßig als Solistin auf und war ebenso an zahlreichen Rundfunk- und Fernsehproduktionen beteiligt. Die beiden Musikerinnen brachten im September 2015 unter dem gleichen Titel "For Several Friends" ihre erste CD heraus.

Termin

Das nächste Konzert des VHS-Musikrings findet am 6. März um 17 Uhr in der Katholischen Stadtpfarrkirche St. Johannes in Kronach statt. Wolfgang Schneider (Orgel) und Ulrike Hünefeld (Querflöte) werden unter dem Titel "Jesus bleibet meine Freude" konzertieren.