Zahlreiche Zuschauer säumten am Sonntagnachmittag die Straßen, um beim Schützenauszug mit dabei zu sein. Es war ein beeindruckendes, farbenfrohes Bild, als die Schützen - angeführt von der Regentin Jeannette Heyder und der Jungschützenkönigin Lina-Marie Harnisch mit den Ehrengästen, darunter Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach, Landtagsabgeordnete Christa Steiger und Bürgermeister Timo Ehrhardt - durch die Straßen zogen.

Zuvor ließ es sich Ehrenschützenmeister Helmut Heyder nicht nehmen, die einzelnen Abordnungen aus den Landkreisen Kronach, Coburg und dem benachbarten Thüringen zu begrüßen. Mit dabei zum 401. Schützenfest waren unter anderem die Ebersdorfer, Kronacher, Tettauer, Tschirner und Steinbacher Schützen.
Musikalisch umrahmt wurde der Festzug von der Stadtkapelle Ludwigsstadt, den Musikvereinen Ebersdorf, Reichenbach und Lauenstein.

Bürgermeister Timo Ehrhardt freute sich über die Vielzahl der Besucher. Dadurch werde die Verbundenheit zu den Ludschter Schützen dokumentiert. Er bezeichnete das Vogelschießen als ein Fest, das Lebensfreude und Offenheit ausdrückt. Die Privilegierte Schützengesellschaft bezeichnete er als einen festen Bestandteil in Ludwigsstadt. Seine Freude über die zahlreiche Resonanz brachte erster Schützenmeister, Johannes Haase, zum Ausdruck.

Bereits am Freitagabend waren die Zuschauer vom gigantischen Feuerwerk verzaubert. Am Samstag war bei der "Nacht in Tracht" mit den Isartaler Hexen tolle Stimmung. Und am Sonntagabend ging es mit Tom Sauer und seinen Kids weiter.

Der Montag gehört den Familien. Bereits ab 9.30 Uhr findet ein Frühschoppen statt. Am Nachmittag gibt es ermäßigte Preise bei allen Fahrgeschäften. Am Abend ist Glowstick-Party mit "Swogger" angesagt. Am Dienstag findet die Königsproklamation statt. Alles in allem: Die Ludschter Schützen verstehen ihr Vogelschießen gebührend zu feiern.