Es wurde geschaut, gestaunt, geschaukelt und geklettert, als am Mittwochabend im Küpser Baugebiet "Melm II" der neue Kinderspielplatz offiziell freigegeben wurde.

In erster Linie waren es die Kinder, die ihre Freude über die neuen Geräte zeigten. Aber auch bei den Eltern gab es strahlende Gesichter. Denn ihr Nachwuchs hat nun einen Platz zum Spielen und Herumtoben - inklusive Spielhaus, Rutsche, Schaukel, Seilbahn und vielem mehr.

"Wir sind eine familienfreundliche Gemeinde und wollen das auch zum Ausdruck bringen", sagte Bürgermeister Bernd Rebhan (CSU), der sich über die vielen anwesenden Kinder und deren Eltern freute.


Familien bevölkern Ortsrand

Es ist erst zwei Jahre her, dass die Gemeinde das Bebauungsgebiet "Melm II" am Ortsrand Richtung Burkersdorf mit 52 Bauparzellen auswies. Inzwischen stehen auf diesem Areal 27 Häuser, und weitere Bauplätze sind verkauft.

Überwiegend wird die neue Siedlung von Familien bevölkert, weshalb der neue Spielplatz angelegt wurde. Vor rund einem Jahr wurden die Gestaltungsvorschläge auf der Homepage des Marktes präsentiert beziehungsweise im Amt ausgelegt. Die Bürger hatten die Gelegenheit, ihre Anregungen und Ideen mit einzubringen.

Die Beteiligten sprachen sich für den Gestaltungsvorschlag der Firma Kompan aus, erinnerte Rebhan. Es gab nur wenige zusätzliche Anregungen, wie etwa einen Babyschaukelsitz, eine Kleinkinderspielanlage oder eine Wasserspielmöglichkeit.

Danke sagte Rebhan den Anwohnern und auch den Bauhofmitarbeitern, die die Spielgeräte zusammenbauten und montierten. Und zum Abschluss der Feier gab es nicht wie sonst Bratwürste, sondern passend zu den hochsommerlichen Temperaturen Eis aus Tiefenklein.
Der Bürgermeister betonte, dass dies nicht die letzte Aktion gewesen sei, um in Küps ein angenehmes Umfeld für Familien zu schaffen.