In einer dreiwöchigen Serie stellen wir die Kandidaten vor, die sich im Landkreis um die 15 zu vergebenden Bürgermeistersessel bewerben. Den Anfang unter ihnen macht Klaus Löffler, Bürgermeister in Steinbach am Wald.

Sie haben bei einer guten Fee drei gute Wünsche für Ihre Gemeinde frei. Welche wären das?
Klaus Löffler: Ich wünsche mir für die Gemeinde, dass wir von Naturkatastrophen verschont bleiben, dass viele Kinder das Bild von Steinbach bereichern und dass weiterhin engagierte Bürgerinnen und Bürger und Standort treue Unternehmen die Zukunft mitgestalten.

Was ist schlecht an Ihrer Gemeinde?
Die Entfernung zur Autobahn.

Was gefällt Ihnen dort?/Worauf sind Sie dort stolz?
Besonders stolz bin ich auf unsere engagierten Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibenden und Unternehmen. Sie alle erhalten und gestalten tatkräftig unsere Heimat lebens- und liebenswert.

Wie soll ihre Gemeinde/Stadt 2020 ausschauen?
Uns werden bis dahin noch viele Projekte beschäftigen, die sich um die Gestaltung des demographischen Wandels bewegen. Unser Projekt "Lebensqualität für Generationen" ist dabei eine Daueraufgabe, bei der es immer wieder neue Ansätze geben wird. Unser Ziel ist es, dass sich die Menschen hier weiterhin wohl fühlen.

Was braucht ein guter Bürgermeister?
Ein gutes Team in den kommunalen Gremien, in der Verwaltung und vor allem Demut vor dem wichtigen Amt.

Warum sollen die Bürger Sie wählen?/Warum wollen Sie Bürgermeister werden?
Diese Beurteilung steht mir nicht zu. Ich würde gerne den Weg fortsetzen, den wir zum Wohle der Gemeinde eingeschlagen haben.

Was würden Sie als erstes machen, wenn Sie ins Rathaus einziehen?
Wenn ich den Weg fortsetzen darf, werde ich mich wie bisher der Arbeit widmen.


Klaus Löffler privat

Wenn ich nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme, genieße ich die Zeit mit meiner Familie und mit meinen Freunden.

Mein Vorbild Mit Vorbildern ist das ja so eine Sache.
Mir persönlich sind die Werte - ob politisch oder auch für das alltägliche Leben -, die mir meine Eltern und besonders mein Vater mitgegeben haben, für mich und meine Arbeit sehr wichtig.

Meine Hobbys Fußball, zwar spiele ich leider nicht mehr selbst, doch der FC Bayern München ist meine große Leidenschaft.
Mein Lieblingsessen Krenfleisch mit Thüringer Klößen
Ich lache über Tiefgründigen Humor

Meine Stärke Beharrlichkeit in der Umsetzung notwendiger Projekte

Meine Schwäche Da fragen Sie bitte andere.

Mir platzt der Kragen bei Unverschämtheiten.

Ich habe kein Verständnis für egoistische Mitmenschen, die nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind.

Mein Lieblingsfilm Der Graf von Monte Christo und sämtliche Karl May Filme.

Meine Lieblingsmusik Da bin ich nicht so festgelegt, Grönemeyer finde ich aber richtig gut.

Mein Lieblingsbuch Leider lässt mir mein Job kaum Zeit, mich von einem Buch fesseln zu lassen, doch Biografien lese ich, wenn es die Zeit erlaubt, gerne.

Familienstand Verheiratet, zwei Töchter.

Alter 47

Bisheriger Beruf Energieanlagenelektroniker