Die Feuerwehren von Thonberg und Weißenbrunn freuen sich über eine großzügige Spende von mehreren wichtigen Ausrüstungsgegenständen im Wert von 4000 bis 5000 Euro. Der 46-jährige Polizeibeamte Jürgen Jakob aus Reuth schätzt die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr sehr. "Die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute sind für mich wichtige Leistungsträger unserer Gesellschaft", sagt Jakob. "Durch den demographischen Wandel haben die Feuerwehren zudem mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen. Deshalb sehe ich es als Gemeindebürger als meine Pflicht an, die Freiwillige Feuerwehr, wo es irgendwie geht, zu unterstützen". Jürgen Jakob ist selbst ehrenamtlich tätig und engagiert sich unter anderem als stellvertretender Vorsitzender im "Historischen Verein Kronach" und als Elternbeiratsvorsitzender an der Schule in Weißenbrunn. Sein Anliegen war es, die Feuerwehren in seiner Heimatgemeinde Weißenbrunn zu unterstützen. Im Nebengewerbe betreibt seine Familie einen Handel mit Ausrüstungsgegenständen und so entschloss er sich ein Ausrüstungspaket zu spenden - "zumal ich wusste, dass unsere Feuerwehren stets auf der Suche nach Ausstattung sind und wegen klammer Gemeindekassen oft das Geld dazu fehlt", so Jürgen Jakob.

Neue Ausrüstung


Zu diesem umfangreichen Ausrüstungspaket gehören unter anderem ein Hebekissensatz, bestehend aus 24-Tonnen- und 40-Tonnen-Hebekissen, ein 3000 Liter fassender Faltbehälter mit jeweiliger Bedienungseinheit und Schläuchen sowie Spezial-Handschuhe für die Atemschutzgeräteträger.
Im Namen der Gemeinde Weißenbrunn dankte Bürgermeister Egon Herrmann für die sinnvolle und großherzige Spende. Die Kommandanten Thomas Friedrich (FF Weißenbrunn) und Ulrich Oßmann (FF Thonberg) bedankten sich für ihre Feuerwehren bei Jürgen Jakob. eh