Unzählige Krippendarstellungen gibt es, aber eines haben sie alle gemeinsam - die Heilige Familie und die Geburt Jesu in Bethlehem stehen überall im Mittelpunkt. So auch in den 63 Krippen und Krippendarstellungen, die im Pfarrsaal in Wallenfels liebevoll aufgebaut sind. Nicht nur an der Größe unterscheiden sich die Krippen, sondern auch an der Anzahl der sorgfältig aufgestellten Figuren.

Detailverliebt sind viele Krippenbauer und das macht das Besondere aus. Winzig kleine Vögel, Lichter oder Schäfchen. Ein plätschernder Bach, hohe Berge und einsame Berghöhlen als Unterkunft für das heilige Kind. Auch die Materialien sind sehr verschieden. Tonfiguren, Porzellan und Holz dominieren neben kunstvoll gekleideten Figuren. Im Mittelpunkt steht auch der "Pfaff'n Altar", ein kunstvoll renovierter Altar der Fronleichnamsprozession, der die Verkündigung an Maria in den Mittelpunkt stellt. Daneben erheben sich zwei Figuren, die von weitem wie einfache Baumstämme aussehen. Aber von nahe betrachtet, kristallisieren sich die Figuren der Heiligen Familie heraus. Die rustikale Krippe wurde von Stefan Mähringer gefertigt und ist wirklich ein Blickfang auch bei dieser Vielzahl der Krippen. Eine Besonderheit der Wallenfelser Krippenausstellung ist auch die Darstellung der Schlossbergkapelle als Unterkunft von Maria, Josef und dem Kind in der Krippe.

63 Krippen werden in Wallenfels ausgestellt

63 Krippen bedeutet viel Arbeit im Aufbau. Es bedeutet aber auch eine Vielzahl an Figuren und Gegenständen, die verbaut wurden. So findet man insgesamt 335 Schafe wieder, von den anderen Tieren und Menschen gar nicht zu reden. Da jede Krippe ein Einzelstück ist, ist auch jede Figur verschieden, jedes Schaf sieht anders aus und jedes Jesukindlein in der Krippe schaut den Besucher anders an. Aber eines haben alle gemeinsam, das Geheimnis der Heiligen Nacht verbreiten sie alle und ganz bestimmt kann sich niemand diesem Zauber entziehen.

Wo das Gute über das Böse triumphiert

Auch in diesem Jahr haben die Krippenfreunde Wallenfels eine Sonderausstellung organisiert. 31 Darstellungen aus Jahreskrippen wie Passionskrippen, das Letzte Abendmahl, die Vertreibung aus dem Paradies aber auch Schutzengel und Szenen aus der Bibel sind hier nachgebildet. In einer Bauernstube betet die ganze Hausgemeinschaft die Maiandacht und auch die Darstellung "Das Gute triumphiert über das Böse" ist vorhanden.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Franz Behrschmidt von den Wallenfelser-Krippenfreunden segnete Pater Jan Poja die aufgebauten Krippen und ihre Besitzer. Pater Jan ging auf die Taufe und die Symbolik der verschiedenen Krippen und Darstellungen ein. Die Umrahmung der feierlichen Eröffnung hatte der Ministrantenchor übernommen, der mit Liedern wie "Advent ist ein Leuchten" und "in der Mitte der Nacht" auf eine ruhige besinnliche Advents- und Weihnachtszeit einstimmen wollte. Sehr berührt hat auch das Gedicht von Thomas Weiß "Gedanken zum Advent" von Hedi Höhn. Still wurde es bei den Panflötenklängen von Maik Förner und so manche kleine Träne der Rührung fand ihren Weg über die Wangen. Bürgermeister Jens Korn ging darauf ein, dass die Krippenausstellungen bereits ein Teil der Tradition in Wallenfels geworden sind. In Wallenfels zählt die Familie noch sehr viel. Und gerade in der Weihnachtszeit stehen da die Krippen im Zentrum mit der Heiligen Familie. "Es ist einfach eine schöne Familientradition, die hier in Wallenfels noch richtig gelebt wird", betonte Korn. Der Dank von Franz Behrschmidt galt allen Ausstellern, den Helfern und Helferinnen, die das Pfarrheim hergerichtet haben und sich während der Ausstellung um die Krippen und die Bewirtung kümmern. Der Stadt Wallenfels für die Weihnachtsbäume und der Pfarrei für die Zurverfügungstellung der Räume.

Geschichte der Krippenausstellungen in Wallenfels

1997 wurden die ersten Krippen ausgestellt. Es wurde beschlossen, alle zwei Jahre eine Ausstellung durchzuführen. 2011 kam die große Außenkrippe beim Treppenaufgang zur Pfarrkirche hinzu. Diese wurde 2012 durch viele Spenden erweitert, sodass verschiedene Darstellungen zu sehen sind, von der Verkündigung bis zur Flucht nach Ägypten. 2015 musste die Ausstellung ausfallen, da der Pfarrsaal aufgrund der dahinter liegenden Einsturzgefährdeten Mauer gesperrt war. Deshalb fand die Ausstellung erst 2016 statt. In diesem Jahr nun findet die 11. Ausstellung statt und wird auch heuer den Besuchern viel Freude bereiten und auch etwas Ruhe in dieser hektischen Zeit vermitteln. Insgesamt 42 Aussteller in der Krippen- und Sonderausstellung haben sich daran beteiligt.

Öffnungszeiten Die Ausstellung im Pfarrheim Wallenfels ist geöffnet: Samstag, 15 Dezember, von 13 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 16. Dezember, von 9.30 bis 19 Uhr.

Eintritt Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen sich die Wallenfelser Krippenfreunde.