Die Gartenkultur lebt landauf, landab von guten Beispielen. Deshalb veranstaltet der Bezirksverband für Gartenkultur und Landespflege in Zusammenarbeit mit den Gartenbaukreisverbänden einen jährlichen Tag der offenen Gartentür, der sich großer Beliebtheit erfreut. Am Sonntag, 24. Juni, werden in Oberfranken erneut private Gartenanlagen für Interessiert offenstehen. Im Landkreis Kronach können heuer die Hobbygärtner die Gartenanlagen in der Kreisstadt begutachten.

Schwerpunkte sind die 14 Hektar große weitläufige Parkanlage der Landesgartenschau von 2002 sowie der Kreislehrgarten. Doch auch die Kreisstadt hat so einiges zu bieten, und zwar von Anlagen mit bis zu 2000 Quadratmetern bis hin zu seniorengerechten Kleinstgärten. So bietet sich den Besuchern eine bemerkenswerte Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten an.

Der Rundgang beginnt am Kreislehrgarten im Gelände des Landesgartenschau-Parks entlang öffentlicher Grünflächen und führt zu besonderen Stadtgärten in der Kreisstadt Kronach. Besichtigungsmöglichkeiten bestehen von 10 bis 17 Uhr. Faltblätter liegen am Kreislehrgarten aus. Damit ist für einen problemlosen Besuch des ausgeschilderten Rundwegs gesorgt. Für weitere Informationen steht Kreisfachberaterin Beate Singhartinger, Telefon 09266/6286, bis Freitag von 9 bis 12 zur Verfügung.

Mit großer Einsatzfreude haben sich die Mitglieder des über 140 Mitglieder starken Gartenbauvereins Kronach unter der Leitung von Vorsitzendem Karl-Heinz Thierauf auf dieses Ereignis vorbereitet. In den letzten Jahren haben die Hobbygärtner beachtliche Verschönerungsarbeiten geleistet und damit einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität erbracht. Insgesamt werden 25 Anlaufpunkte mit unterschiedlichsten Ensembles angeboten.

Die Eröffnung erfolgt um 10 Uhr mit Landrat Klaus Löffler, Kreisvorsitzendem Fritz Pohl sowie mit Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein am Kreislehrgarten im Gelände des Landesgartenschau-Parks. Der Gartenbauverein Kronach bietet dort Kaffee und Kuchen sowie Getränke an. Weitere Verpflegungsmöglichkeiten bestehen am Garten Rosenturm sowie am Garten Café Karibik.

Folgende Anlaufpunkte hat Beate Singhartinger ausgearbeitet: Nach dem Kreislehrgarten folgen unter anderem Tierhotel und Blumenwiese, Gottschalk-Garten und Lucas-Cranach-Garten. Folgende Privatanlagen können angeschaut werden: Familie Beetz, Wachtersflur 1; Familie Schlinger, Herrenmühlweg 11c; Familie Bosch, Mangstraße 1; Rosi Ross, Strauer Torweg; Familie Hertel, Judengasse 4; und der Garten des Café Karibik, Stadtgraben 15. Ebenfalls bieten sich zum Besuch der Stadtgraben mit Geschichtspromenade, das Friedhofsgelände mit Stadtbäumen, der BN-Garten in der Andreas-Limmer Str. 23, das Gärtchen bei der St. Anna-Kapelle sowie der Rosenturm des Frankenwaldvereins an.