Weil Gegenstände auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses am Äußeren Ring in Kronach in Brand gerieten, musste am Mittwochabend die Kronacher Feuerwehr ausrücken. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand und auch das offene Feuer hatten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle, als sie gegen 19.15 vor Ort waren. Das Feuer hatte daher keine Chance, auf die Erdgeschosswohnung überzugreifen.

Weshalb die Gegenstände - unter anderem ein Plastikstuhl - Feuer fingen, wird derzeit noch ermittelt. Da sie erst abwarten wollte, was die Feuerwehr feststellt, machte die Polizei vor Ort noch keine genaueren Angaben. Neben der Brandursache muss auch die Höhe des Schadens erst noch ermittelt werden.


Gefährliche Öle

Beendet war der Einsatz für die Feuerwehr jedoch noch nicht, nachdem der Brand gelöscht war. "Da das Haus gedämmt ist, müssen wir die Dämmung im Balkonbereich entfernen und nachsehen, ob dahinter etwas ist", erklärte Martin Panzer, der Kommandant der Kronacher Feuerwehr.

Die Dämmung sei zwar nur schwer entflammbar, gefährlich werde es allerdings, wenn sich aufgrund der Hitze dahinter Öle bilden. "Die können dann hinter den Dämmplatten runterlaufen und sich wieder entzünden." Gerade wenn die Platten offen sind oder es windig ist, könne das schnell passieren. "So sind in Deutschland schon etliche Häuser samt der Fassade runtergebrannt", sagte Panzer. Vor Ort war die Feuerwehr mit rund 50 Einsatzkräften und diversen Fahrzeugen.