Ab 1. Februar sollen die neuen Mitarbeiter ihren Dienst aufnehmen. Hintergrund der Einstellungen - über 120 Bewerbungen aus ganz Deutschland sind hierfür eingegangen - ist die Natur-Offensive Bayern, die vom Ministerpräsidenten im April auf den Weg gebracht wurde. Insgesamt etwa 60 Rangerstellen werden dafür in den bayerischen Naturparks geschaffen.

Die Ranger sollen vielfältige Aufgaben übernehmen und dabei weniger im Kronacher Büro, sondern möglichst viel vor Ort im Frankenwald unterwegs sein. Wie der Arbeitsalltag später im Detail aussehen wird, lässt sich heute allerdings noch nicht sagen. Die Vorgaben hierfür sollen nämlich individuell auf jeden Naturpark mit Rangern abgestimmt werden.

In welchem bayerischen Naturpark bereits drei Ranger im Einsatz sind und welche Aufgaben diese dort übernehmen, erfahren Sie hier bei inFrankenPLUS (für Abonnenten kostenlos).