Felicitas Geiger aus Marktrodach holte sich bei den studentischen Weltmeisterschaften im Radsport den Sieg in ihrer Kategorie Cross Country. Damit zeigte die Medizinstudentin allen, dass sie in der Lage ist, Leistungssport und eine Hochschullaufbahn optimal zu verbinden.

Braga, Portugal: 40 Grad im Schatten. Keine Wolke am Himmel. Ein leichter Windzug. Schatten - Fehlanzeige. Bei diesen Bedingungen stehen 20 Mountainbikerinnen aus aller Welt an der Startlinie. Alle mit dem einen Ziel: die schnellste Studentin der Welt zu werden!

Im internationalen Feld bestehend aus Japanerinnen, Niederländerinnen, Tschechinnen, Chinesinnen und vielen weiteren Nationen steht auch die deutsche Felicitas Geiger aus Marktrodach. Und das natürlich nicht ohne Ambitionen: eine Medaille muss auf jeden Fall her, am besten natürlich die goldene. Aber in der Szene kennt man sich. Und Felicitas kennt einige ihrer Mitstreiterinnen. Es wird definitiv kein Kinderspiel.


Teamwork makes the dream work


Der Startschuss ertönt und das Feld schießt los. Die Medizinstudentin aus Würzburg übernimmt sogleich gemeinsam mit einer Holländerin (auch Ärztin in spe) die Führung. Ganz nach dem Motto "Teamwork makes the dream work" arbeiten sie zunächst zusammen und es entstand ein komfortabler Vorsprung auf zwei Fahrerinnen aus Polen. Das Tempo wird reduziert, die beiden Siegkandidatinnen beginnen mit taktischen Spielchen.


Klarer Vorteil bei den Abfahrten

Gegnerin beobachten, Schwächen der anderen erkennen und die eigenen Stärken ausnutzen. Geigers Vorteil liegt klar in den technischen Abfahrten, hier fährt sie jedes Mal einen kleinen Vorsprung heraus, den die Niederländerin Runde für Runde wieder mühsam aufholen muss.

Die letzte Runde wird eingeläutet - jetzt geht"s um die Wurst. Aber Geiger weiß, was sie zu tun hat: Attacke am langen Anstieg und mit Vollgas in die Abfahrt, Vorsprung herausfahren und nicht mehr zurückblicken. Das Heil in der Flucht suchen. Und voilá: der Plan geht auf. Problemlos. Eine Stunde nachdem 20 Studentinnen aus aller Welt in den Wettkampf gestartet sind, beendet die Wahl-Würzburgerin das Rennen als Erste. Die Deutsche Meisterin von 2017 darf sich nun Studenten-Weltmeisterin nennen.