Der Kronacher Henry Hatt ist leidenschaftlicher Hobby-Geschichtsforscher. Er befasst sich vor allem mit einem heiklen Thema, dem Verschwinden von Kunstschätzen seit dem Zweiten Weltkrieg. Diesem Thema geht er auch als Mitglied des Vereins K.A.K.T.U.S. (Kunstraub-Aufklärungs-Komitee-Thüringen-Und-Sachsen) nach.

In seiner jüngsten Veröffentlichung befasst er sich nun mit einem Thema, das in seinen Heimat-Landkreis Kronach fällt. "Es geht um die Geschehnisse auf der Burg von Dezember 1943 bis Kriegsende", erklärt Hatt auf Anfrage von inFranken.de. Etwa ein Jahr hat er für das Buch recherchiert und geschrieben.

Was seine Erkenntnisse sind und welches Thema er als nächstes angehen will, das erfahren Sie hier bei inFranken-Plus.