Die "sibirische Kältepeitsche " schlägt auch im Kreis Kronach zu. Am Montag sorgten die eisigen Temperaturen dafür, dass sich kaum jemand länger als unbedingt nötig aus dem Warmen wagte. In den kommenden Tagen werden sogar tagsüber zweistellige Minusgrade erwartet.

Vor allem der tiefe Nachtfrost sorgt derzeit dafür, dass auf kleineren Seen eine Eisdecke entsteht. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) warn aber davor, diese zu betreten, denn das Eis sei trügerisch und noch nicht tragfähig. Die einfachste Regel sei daher, Eisflächen auf Gewässern erst gar nicht zu betreten. Auch Hundebesitzer sollen kein Risiko eingehen und ihre Tier lieber an der Leine lassen.

Zu einer kleinen Herausforderung wird die Kältewelle auch für die Vogelwelt. Wie sich Blaumeisen, Enten und Co. schützen und wie der Mensch ihnen helfen kann, lesen Sie hier beim inFrankenPLUS.