An diesem Tag besteht die Möglichkeit, sich vor Ort über den Club zu informieren und das Vereinsheim in Neukenroth zu besichtigen. Clubs werden um Voranmeldung gebeten!

Der ASC Kronach wurde am 16. Juli 1988 von neun audibegeisterten jungen Leuten in Kronach ins Leben gerufen. Er besteht derzeit aus 30 Mitgliedern aus dem Landkreis Kronach, die 23 Fahrzeuge besitzen. Seit über zehn Jahren leitet Vorsitzender Lorenz Setale, der mit Theo Kaim und Karl Gebelein zu den einzigen noch im Verein verbliebenen Gründungsmitgliedern des ASC Kronach zählt, die Geschicke des Vereins.

Alle vier Wochen treffen sich die Mitglieder zur Zusammenkunft im Vereinsheim. Sie besuchen während des Jahres Treffen und Aktivitäten anderer Clubs in ganz Deutschland. Zudem organisiert man interne Veranstaltungen wie Grillfeste, Ausflüge oder Go-Kart-Fahren. Man geht zum Minigolfspielen oder unternimmt Ausflüge in Freizeitparks, was insbesondere den Kindern gefällt. Besonderen Wert legt man auf eine freundschaftliche und familiäre Atmosphäre. Durch gemeinschaftliches positives Auftreten in der Öffentlichkeit will man mit vorhandenen Klischees gegen Automobilvereine und Vorurteile gegen Autofans aufräumen.

Aushängeschild des Vereins ist das internationale Audi-Treffen in Kronach, das 2014 bereits in seine zwölfte Runde geht. Längst hat sich das multikulturelle Treffen, bei dem sich alle zwei Jahre der Kronacher Schützenplatz in eine riesige Automeile verwandelt, zu einem Mega-Event im Landkreis mit Volksfestcharakter internationalen Flairs entwickelt.

Soziales Engagement

Ganz wichtig ist den Kronacher Audi-Fans das Vermitteln von Tugenden wie Hilfsbereitschaft und soziales Engagement. Regelmäßig unterstützen sie Menschen, die Hilfe brauchen. Bislang konnte der Verein mit den Spenden der Audi-Clubs bei den Treffen und den Erlösen der Tombolas soziale Einrichtungen - unter anderem "1000 Herzen für Kronach", die Lebenshilfe oder "Tschernobyl-Kinder" - mit über 17 000 Euro unterstützen.
In der 25-jährigen Vereinsgeschichte gab es zahlreiche Highlights wie die Jubiläumsfeiern 1998 zum zehnjährigen sowie 2008 zum 20-jährigen Bestehen.

Der ASC Kronach begann schon vor vielen Jahren mit der Organisation der Audi-Treffen. Waren diese in den Anfängen eher mäßig besucht, ist der Zuspruch nun enorm. Die Veranstaltung ist mittlerweile zum größten und bekanntesten reinen Audi-Treffen Deutschlands geworden. Längst sind dabei unter den Audifahrern aus dem In- und Ausland, die - um dabei zu sein - Tausende von Kilometern auf sich nehmen, grenzüberschreitende Freundschaften entstanden. Deshalb steht die Veranstaltung unter dem Motto "Audi-Sport-Club Kronach meet friends", was auch für den "Tag der offenen Tür" gilt. Die Gäste erwartet dabei ein vielseitiges Programm wie beispielsweise eine tec-effect Vorführung von SnipTec. Das Autohaus Vetter wird auch vor Ort sein.

Der letzte Lehrling

Die Showtanzgruppe Rothenkirchen wird mit mitreißenden Tanzeinlagen ebenso den Besuchern einheizen wie das K-Fit Studio aus Ludwigsstadt mit seiner Zumba-Vorführung. Vertreten ist weiter ein Jemako Verkaufsstand von Kai Baumstark sowie ein Informationsstand von setale photopraphie. Auch das BRK gibt mit einer Vorführung einen Einblick in ihr Dienstleistungs- und Hilfsprogramm. Ein Highlight ist der erneute Besuch von Edgar Friedrich, dem letzten Lehrling von August Horch. Ohne Friedrich gäbe es heute Audi nicht. Er gibt Auskunft über die Geschichte von August Horch und die Entstehung von Audi.

Besonders gedacht ist an die jüngsten "Audifreaks", die sich auf eine Hüpfburg sowie Kinderschminken freuen dürfen. Die musikalische Umrahmung liegt in Händen von Harvest. Die Splittergruppe von Convoy präsentiert Balladen, Country-Rock und Rock-Klassiker. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.
Weitere Informationen über den ASC Kronach gibt es unter www.audisportclub-kronach.de