Zwei Mal volles Haus! Viele Angehörige und Freunde der Nachwuchsakteure wollten sich die Weihnachtsabende nicht entgehen lassen.Viel Aufregung und Herzklopfen gab es vor den einzelnen Darbietungen."Unsere Schüler und Schülerinnen haben fleißig geübt", lobte Schulleiterin Anita Dauer in ihrer Begrüßung die Mitwirkenden. Ihre Mühen hatten sich gelohnt; sangen, tanzten und spielten sie doch zwei Stunden lang, was das Zeug hielt.

Ihre gekonnten, selbstbewusst vorgeführten Darbietungen ließen Alt und Jung staunen und brachten Freude und Stimmung in die festlichgeschmückte Aula. Beim bunt gemischten Programm war dann auch alles dabei: nachdenklich-besinnliche Gedichte, lustig-freche Geschichten, Tanz und natürlich jede Menge Musik - Modernes und Traditionelles, eben ganz nachdem Motto der Abende "Oh happy Day!"

Der erste Programmteil, durch den in sehr heiterer Art und Weise Marie Schneider und Jan Mäder führten, bestand aus einem kunterbunte Potpourri, während der zweite Teil ganz im Zeichen der Musik stand. Von Anfang reihte sich Höhepunkt an Höhepunkt. "Jetzt geht's los" versprachen die Klassen 5a/b, die auf ihren Boomwhackers zeigten, was sie so alles draufhaben - und das ist jede Menge! Gleiches gilt auch für Klasse 6 b, die ebenfalls auf den verschieden langen, unterschiedliche Töne erzeugenden Kunststoffröhren ein Adventslieder-Rätsel erklingen ließen und das Publikum zum Mitraten aufforderte. Und noch einmal trat die Ganztagesklasse in Erscheinung -nämlich bei ihrer Weihnachtsgeschichte mit Bildern "Dr. Brumm feiert Weihnachten". Damit hatten sie ebenso die Lacher auf ihrer Seite wie die Klasse 6 c, die Knecht Ruprecht auf die Bühne brachte.


Die Bühne gerockt

Mitreißend waren die Tanzauftritte der Klasen 8 c/d beziehungsweise verschiedener Tanz-Gruppen, die zu heißen Samba-Klängen ebenso die Bühne rockten wie zum coolen "Hip on the floor" oder einer bunt gemischten "Song Mixture". Der Chor der siebten und achten Klassen sorgte mit "Merry Christmas everyone" sowie "Oh happy Day!" für Weihnachtsvorfreude. Herrliche Bilder ergaben sich beim zauberhaften "Märchen im Winter" mit einer hinreißenden Choreographie,vielen Emotionen und ganz viel Herz! "Hier kommt die Klasse" versprach die neue, schon sehr harmonisch klingende- Bandklasse "Bass (t) scho!", die den zweiten Teil des Abends einläutete und dabei unter anderem dem "Kleinen Trommelmann" mit einem beeindruckenden Trompeten-Solo von Erich zu musikalischen Ehren verhalf. Ihr Dank galt dem Förderverein, der den Nachwuchstalenten ihre "supertollen" Band-T-Shirts finanzierte.

Für mächtig Stimmung sorgten anschließend die Gesangsauftritte. Dabei traten gleich drei Bands in Erscheinung - die "Crazy Frogs" sowie die kleinen und die großen "No Name", die weihnachtliche Stücke ebenso zum Besten gaben wie aktuelle Hits aus den Charts. "Das habt ihr klasse gemacht" - Am Ende zweier durchwegs gelungener Abende zeigte sich Dauer zu Recht sehr stolz auf ihr talentierten Schüler. Ihnen sowie allen weiteren Verantwortlichen galt ihr Dank - insbesondere Julia Bauer, die die Gesamtleitung innehatte. Sehr zur stimmungsvollen Atmosphäre trug die neue, dankenswerter Weise vom Förderverein finanzierte Lichtanlage der Schule bei. Während der Pause hatten sich die Gäste mit Speisen der Schülerfirma sowie des Elternbeiratsstärken können.